Schwerter TS rückt dem Aufstieg immer näher

Basketball

Nach einem durchwachsenen Auftritt im ersten Viertel konnten die Herren der Schwerter Turnerschaft ihre Leistung im Spielverlauf deutlich steigern und gewannen am Samstag mit 71:62 gegen den LTV Lippstadt. Damit festigten die Schwerter ihre Tabellenführung und rücken dem Aufstieg immer näher. Die Damen der STS gingen leer aus.

SCHWERTE

von Fabienne Aust

, 14.02.2016, 20:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Janis Reichhardt (li.), hier gegen Lippstadt, steuerte 18 Punkte zum Sieg der STS bei der BG Lünen 2 bei.

Janis Reichhardt (li.), hier gegen Lippstadt, steuerte 18 Punkte zum Sieg der STS bei der BG Lünen 2 bei.

Basketball, Bezirksliga Schwerter TS - LTV Lippstadt 71:62 (15:16, 26:15, 12:15, 18:16)

„Das war harte Arbeit heute. Mit der Verteidigung war ich sehr zufrieden, dafür hat die Trefferquote Platz nach oben gelassen. Da müssen wir noch zulegen“, war Trainer Frank Schnieder erleichtert nach dem Spiel.

Zu Beginn der Partie fielen auf beiden Seiten wenige Körbe. Die STS hatte Probleme die Dreierschützen in den Griff zu bekommen, sodass es mit einem knappen Rückstand ins zweite Viertel ging.

Hier drehte die STS dann auf und konnte viele Angriffe erfolgreich abschließen. Von außen konnte Nicolas Jung Akzente setzen und unter den Körben spielten Henrik Schwalenberg und Robin Seib ihre Überlegenheit aus. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Schwerter ihren Vorsprung auf 41:31 ausbauen.

Nach der Pause verlief das Spiel auf Augenhöhe, sodass Lippstadt den Rückstand bis zum Ende des dritten Viertels nur um drei Punkte auf 46:53 verkürzen konnte. Auch im Schlussviertel behielten die Schwerter die Nerven. Janis Reichardt drehte noch einmal auf und erzielte im Schlussabschnitt acht Zähler. Der 71:62-Sieg geriet somit nicht mehr in Gefahr. 

TEAM UND PUNKTE Schwerte: Jannis Domek (4), Nicolas Jung (10), Mats Hoja, Alexander Prinz, Janis Kiesheyer (5), Thomas Jung (1), Henrik Schwalenberg (22), Janis Reichardt (21), Felix Schneider, Jan Schreer, Robin Seib (8), Tayhan Kurtbas.

Damen-Bezirksliga Schwerter TS - BC Langendreer 43:71 (15:18, 20:9, 4:16, 4:28)

Ein Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit verhinderte den Erfolg der Bezirksliga-Damen über den Tabellenersten aus Langendreer. „Kämpferisch kann ich meinem Team nichts vorwerfen. Der Korb war in der zweiten Halbzeit wie vernagelt“, war Trainer Klaus Höhm enttäuscht über die deutliche Niederlage.

Dabei begann es für die STS sehr gut. Im ersten Viertel konnte man sich häufig gegen die hoch aufgerückte Defensive durchsetzen und durch ein schnelles Passspiel immer wieder freie Wurfpositionen herausspielen. Das zweite Viertel verlief dann noch besser. Schnelle Angriffe und eine starke Defensive führten dazu, dass die STS mit einer 35:27-Führung in die Pause ging.

Doch mit dem Seitenwechsel erfolgte der Leistungseinbruch auf Schwerter Seiten. Langendreer konnte innerhalb kurzer Zeit ausgleichen und ging noch vor dem Beginn des letztens Viertels in Führung. Die STS konnte weder von außen noch unter dem Korb die Bälle im Korb versenken - behält aber trotz der Niederlage den dritten Tabellenplatz.

TEAM UND TORE Schwerte: Frauke Mag (2), Ronja Engbert (4), Ingrid Prinz, Fabienne Aust, Sandra Teufer, Karen Toben (29), Inga Buschhaus (2), Charlotte Grünebaum, Lara Engbert (2), Nadine Febra (2), Merle Badura (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt