Schwerter TS verliert 63:67 - Saison-Aus für Jung

Basketball-Landesliga

Ein rabenschwarzer Tag war das für die Korbjäger der Schwerter TS. Neben einer 63:67-Niederlage beim Kreisrivalen BG Lünen musste sie zudem das Saison-Aus von Nicolas Jung hinnehmen.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 12.02.2012, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Ende doch noch gewonnen: Die BG Lünen (in Grün) besiegte Schwerte.

Am Ende doch noch gewonnen: Die BG Lünen (in Grün) besiegte Schwerte.

Basketball-Landesliga, Männer BG Lünen - Schwerter TS 67:63 (6:29, 13:6, 17:14, 31:14)

STS-Trainer Klaus Tschorn nahm die Schuld für die Niederlage auf sich: "Ich nehme das auf meine Kappe." 20 Sekunden vor dem Abpfiff führte die STS in einer hochdramatischen Schlussphase mit einem Punkt, als Tschorns ein übles Foul gegen sein Team sah: "Dazu stehe ich: Es war ein unsportliches Foul." Die Schiedsrichter erkannten allerdings auf ein normales Foul und gaben dem STS-Trainer ein technisches Foul. Was danach passierte, war schier unglaublich. Schwerte verwarf die Freiwürfe, Lünen traf dagegen, war plötzlich mit einem Punkt vorne und hatte Ballbesitz, der zu einem weiteren Korberfolg führte - das Spiel war entschieden. 

 Dabei war die STS glänzend gestartet und spielte die Gastgeber durch starke Distanzwürfe förmlich an die Wand. 29:6 stand es nach zehn Minuten - Spielmacher Nicolas Jung hatte den Rivalen mit 21 Punkten fast im Alleingang zerlegt. "Wie aus einem Guss", meinte Tschorn. Dann lief jedoch lange nichts mehr zusammen. Mark Vater beendete erst in der neunten (!) Minute die Durststrecke. Zur Pause (35:19) sah es aber noch richtig gut aus. Das dritte Viertel begann mit einer Schrecksekunde. Beim Cut zum Korb landete Nicolas Jung auf dem Fuß seines Gegenspielers, knicke dabei um und zog sich einen mehrfachen Bänderriss zu. Ein herber Rückschlag für die STS, denn damit fehlt - wahrscheinlich bis zum Saisonende - der Antreiber und punktbeste Werfer (224 Saisonpunkte).

 Mit Jungs Verletzung nahm das Unheil seinen Lauf. Zwar wirkte die 59:44-Führung nach Priggemeiers Dreier vier Minuten vor dem Abpfiff immer noch beruhigend, doch die STS verlor in der hektischen Schlussphase Rüdiger Wolf nach dessen fünften Foul und verwarf fünf der acht Freiwürfe.  

TEAM UND PUNKTE
Schwerte: Rüdiger Wolf (7), Mark Vater (4), Nicolas Jung (21), Rainer Babilon (6), Benno Kleinert, Tobias Priggemeier (17), Manuel Boruch (6), Maximilian Engel, Marc Pütter (2), Henrik Schwalenberg, Niklas Tschorn.

Lesen Sie jetzt