Schwerter Turnerschaft: Zwei Herrenteams sind das Ziel

Basketball

Alexander Prinz ist seit gut einer Woche der Vorsitzende der Basketballabteilung der Schwerter Turnerschaft. Im Interview spricht der Nachfolger des im vergangenen Herbst plötzlich verstorbenen Ulrich Holzhausen über die Zukunft der Schwerter Basketballer.

SCHWERTE

24.03.2015, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
STS BB 2 -Lünen

STS BB 2 -Lünen

Sie sind seit kurzem Vorsitzender der STS-Basketballabteilung. Was sind Ihre Ziele für die Amtszeit?

Im Moment steht die Bildung einer neuen Herrenmannschaft für die kommende Saison auf dem Programm. Da wir einige Spieler verloren haben, gilt es den Nachwuchs weiter zu integrieren. Dabei müssen wir auch in der Jugendarbeit wieder deutlich aktiver werden. Das Trainingslager im August in Höxter soll dabei helfen, die Jugendspieler weiter zu fördern.  

Der angesprochene Rückzug der Herrenmannschaft aus der Landesliga war ein bitterer Rückschlag für die STS. Wie sieht die Zukunft im Herrenbereich aus?

Unser Ziel ist es, für die neue Saison zwei Herrenmannschaften zu stellen. Beide werden in der Bezirksliga antreten müssen, wobei wir eine leistungsorientierte Mannschaft haben wollen. Um so eine Mannschaft aufzubauen, sind wir im Kontakt mit einem ehemaligen Schwerter Spieler, der eventuell den Trainerjob übernehmen würde. Wer das ist, wird aber noch nicht verraten.

Im Gegensatz zu den Herren hat sich die Damenmannschaft stabilisiert. Was ist in diesem Bereich geplant?

Hier steht im Vordergrund, die Jugendspielerinnen weiter zu integrieren. Teilweise spielen die Talente schon in der Damenmannschaft mit – das soll weiter gefördert werden. Auch gibt es Überlegungen, wieder ein U17-Team zu stellen, da wir einige Neuzugänge in diesem Bereich haben.

Im nächsten Jahr wird die Basketballabteilung 40 Jahre alt. Wie soll dieses Jubiläum gefeiert werden?

Wir sind mitten in der Planung. Was genau wir vorhaben, wird noch nicht verraten. Aber es wird auf jeden Fall gefeiert werden.  

Die Saison geht langsam in die Schlussphase. Sind Sie mit dem Abschneiden der Mannschaften zufrieden und was kann man in der nächsten Saison erwarten?

Alles in allem bin ich schon zufrieden. Die Damenmannschaft ist im oberen Mittelfeld der Bezirksliga angekommen. Die männliche U18 ist überlegen Kreismeister geworden. Es ist schade, dass die Qualifikation am Anfang der Saison verpasst wurde. In einer höheren Liga wäre diese Mannschaft besser aufgehoben. Deshalb hoffen wir, dass die Jungs die Qualifikation in diesem Jahr erfolgreich gestalten können. Die anderen Jugendmannschaften schlagen sich ordentlich.

Gibt es weitere Highlights?

Es wird wieder ein Team bei der Deutschen Ü55-Meisterschaft antreten und Klaus Höhm wird die Nationalmannschaft der Altersklasse Ü60 bei der Weltmeisterschaft in Orlando unterstützen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt