Schwimmen: Quentin-Schwestern überzeugen in Trier

SCHWERTE Mit ihrer in Trier lebenden Oma als "Glücksbringer" starteten die Schwestern Denise und Nadine Quentin (SG Eintracht Ergste) beim dortigen "26. Peter und Paul-Schwimmfest". im Trierer Freibad Nord. Die beiden trafen dort auf eine Konkurrenz von weiteren 28 Mannschaften mit über 450 Aktiven, die aus Südwestdeutschland, Luxemburg, den Niederlanden und gar aus Indien kamen.

von Ruhr Nachrichten

, 11.06.2008, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schwestern Nadine und Denise Quentin.

Die Schwestern Nadine und Denise Quentin.

Am Ende nahmen sie von ihren zehn Starts neun Medaillen mit nach Ergste. Denise Quentin (98) konnte viermal als Erste anschlagen und wurde mit Gold über 50m Schmetterling (0:41,32 min), 50m Rücken (0:45,48), 100m Rücken (1:35,16) und 200m Rücken (3:27,97) sowie mit einer Silbermedaille für ihren zweiten Platz über 100m Schmetterling (1:44,82) belohnt.

Ihre Schwester Nadine Quentin (95) ließ über 50m Rücken (0:38,44) alle übrigen Schwimmerinnen der Jahrgangswertung 95/96 hinter sich und bekam dafür die Goldmedaille. Außerdem schlug sie jeweils als Zweite über 100m Rücken (1:23,18), 200m Rücken (3:02,31) und 100m Schmetterling (1:35,22) an. Hinzu kam noch ein knapper fünfter Platz über 50m Schmetterling (0:38,64).

Fazit der Schwestern: Auch im nächsten Jahr geht´s wieder mit der Oma zum Schwimmfest nach Trier.

Lesen Sie jetzt