Smajic entscheidet das Derby für Berchum/Garenfeld

Fußball: Bezirksliga

Die Spieler des SC Berchum/Garenfeld bleiben die Derby-Könige in der Bezirksliga . Nach dem knappen 1:0-Erfolg beim VfB Westhofen kletterte das Henes-Team auf den vierten Tabellenplatz. Vom Hocker riss das eher lahme Nachbarschaftsduell aber keinen.

SCHWERTE

, 25.04.2015, 20:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
VfB Westhofen - SC Berchum/Garenfeld

VfB Westhofen - SC Berchum/Garenfeld

Bezirksliga 6  VfB Westhofen - SC Berchum/Garenfeld 0:1 (0:1)

Beide Teams standen über weite Strecken sicher und diszipliniert in der Abwehr, sodass sich das Geschehen zum größten Teil im Mittelfeld abspielte. Ganze vier ernsthafte Tormöglichkeiten brachten beide Mannschaften zustande, zwei auf jeder Seite. Bis zur 41. Minute passierte fast nichts: Aktivster Beteiligter war Gästetrainer Frank Henes, der an der Außenlinie immer wieder lautstarke Anweisungen gab.

Ein langer Einwurf von Vladimir Kunz brachte dann den einzigen Treffer des Tages: Berchums/Garenfelds Torjäger Amir Smajic, der schon in der Vorwoche zum Matchwinner gegen Hagen 11 avancierte, war mit dem Kopf den entscheidenden Tick eher am Ball als VfB-Keeper Yahor Lushchylin mit der Faust (41.) – schon sein sechtes Tor im siebten Spiel nach der Winterpause. Dieses Gegentor aus dem Nichts zeigte bei den Gastgegern Wirkung.

Spielerische Mittel fehlen

Nur zwei Minuten später vertändelte „Ali“ Hueck den Ball an der Außenlinie. Lasse Jochheim hatte den Braten gerochen und in die Mitte zur Georgios Ntontos gelegt. Doch dieser verpasste das mögliche 2:0. Sein Schuss aus acht Metern war viel zu schwach und genau auf Lushchylin.

Westhofen hatte nach der Pause mehr Ballbesitz – es fehlten aber oft die spielerischen Mittel, um das Tor von SC-Schlussmann Patrick Stein in Gefahr zu bringen. In der 55. Minute rettete Jan Bormann bei einem der wenigen schnellen VfB-Vorstöße mit einer fairen Grätsche gegen „Ali“ Hueck.

Patrick Stein musste erst nach 70 Minuten das erste Mal so richtig zupacken: Er entschärfte einen Weitschuss von Lucas Tielemann zur Ecke. Der SC Berchum/Garenfeld kam nun nicht mehr zu klaren Angriffen und schaffte es zu selten, nach vorne für Entlastung zu sorgen.

Denn es reichte dennoch, denn auch „Last-Minute“-Mann Mark Moldenhauer konnte den VfB Westhofen an diesem Tag nicht mehr retten. Sein Versuch aus 18 Metern, den Stein über die Latte lenkte, war das Beste, was die Kalwa-Elf an diesem Tag zu bieten hatte (85.). Uwe Wiemhoff

TEAM UND TORE Westhofen: Yahor Lushchylin, Björn Schulte-Tillmann, Daniel Hueck, Alexander Hueck, Damian Lingemann, Ederson da Silva-Krüger (74. Lukas Wieczorek), Lucas Tielemann, Pascal Monczka (58. Felix Brinkel), Mark Moldenhauer, Stefan Miller (46. Jonathan Zunda), Jasmin Smajlovic.Berchum/Garenfeld: Patrick Stein, Jan Bormann, Alexander Escher, Vladimir Kunz, Patrick Höppe, Nikolaos Liodis, Lasse Jochheim, Christian Tewes, Georgios Ntontos (83. Marcel Menzel), Hüseyin Iskanli (90. Christian Schilling), Amir Smajic (86. Bertrand Sowoue).Tor: 0:1 Smajic (41.).

Lesen Sie jetzt