Starke Kulisse beim Lüner Derby: 750 Zuschauer sehen das Siegtor in der 89. Minute

Fußball-Bezirksliga

Zwei Ergebnisse und eine nicht alltägliche Zuschauerzahl bei einem Lüner Derby stachen am zweiten Spieltag der jungen Bezirksliga-Saison heraus.

Schwerte

, 07.09.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Westfalia Wethmar feierte im Lüner Derby vor einer ansprechenden Kulisse von rund 750 Zuschauern einen 1:0-Sieg gegen Alstedde.

Westfalia Wethmar feierte im Lüner Derby vor einer ansprechenden Kulisse von rund 750 Zuschauern einen 1:0-Sieg gegen Alstedde. © Timo Janisch

Der VfL Schwerte musste am zweiten Spieltag der Bezirksliga 8 die Tabellenspitze durch die 0:3-Schlappe beim VfR Sölde gleich wieder abgeben und den Gastgebern überlassen. Noch deutlicher aber gingen zwei andere Partien aus.

Jetzt lesen

So drehte die DJK TuS Körne nach der Pause beim Lüner SV 2 noch richtig auf und kam zu einem 6:0-Erfolg. Dieses Ergebnis wurde aber noch übertroffen, denn das Lokalderby beim TSC Kamen machte der SSV Mühlhausen zu einer eindeutigen Sache. Am Ende stand es 9:0 für den SSV. Gleich fünf Mal schlug es bereits im ersten Abschnitt bei den Gastgebern ein. TSC-Coach Nail Kocapinar war nach dem Debakel entsprechend bedient: „Man kann gegen Mühlhausen verlieren, aber nicht so.“ Damit leuchtet die Rote Laterne nun in Kamen.

Jetzt lesen

Auch in Lünen gab es ein Derby, entschieden wurde es erst kurz vor Schluss. Joker Frederic Fischer gelang das einzige Tor in der 89. Minute für Westfalia Wethmar gegen BW Alstedde, als er bei einer Flanke sträflich freigelassen wurde. Rund 750 Zuschauer hatten den Weg auf die Sportanlage am Cappenberger See gefunden. „Es war eigentlich ein klassisches Null-zu-Null-Spiel“, meinte Wethmars Coach Steven Koch, nahm den Sieg aber dankbar an. „Eigentlich wollten wir zum Schluss den Lucky Punch setzen, leider ist das dann in die andere Richtung gegangen“, so sein Gegenüber Tim Hermes.

Jetzt lesen

Die SG Massen ging gegen den TuS Hannibal dreimal in Führung, doch dreimal schlugen die Gäste zurück. Hoch her ging es zwischen dem BV Brambauer und dem Holzwickeder SC 2. Ibrahim Hyseni sah beim BVB nach einem Nackenschlag Rot und auf der Gegenseite der bereits ausgewechselte Andreas Heiß nach massiver Schiedsrichter-Kritik. Nach Toren behielt der HSC mit 5:2 die Nase vorn.

Jetzt lesen

Ebenfalls zu einem Auswärtssieg mit 3:1 kam der ASC Dortmund 2 beim Königsborner SV. Dabei hatte der KSV zunächst geführt. „Wir haben nach dem 1:0 abgeschaltet und haben gar nicht gemerkt, dass wir immer schlechter geworden sind“, meinte KSV-Coach Andreas Feiler.

Jetzt lesen

Die Partien ohne Schwerter Beteiligung:

Westfalia Wethmar - BW Alstedde 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Frederic Fischer (89.).

SG Massen - TuS Hannibal 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 Franco Jans (4.), 1:1 Mahmoud Najdi (18. Foulelfmeter), 2:1 Sascha Grasteit (50.), 2:2 Denis Ljatifi (53.), 3:2 Sascha Grasteit (59.), 3:3 Samet Kaya (81.).

Königsborner SV - ASC Dortmund 2 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Junior Mushaba (11.), 1:1 Sinan Wrobel (36.), 1:2 Loris Martinek (54.), 1:3 Loris Martinek (58.).

Lüner SV 2 - DJK TuS Körne 0:6 (0:1)

Tore: 0:1 Dean-Lion Weigel (11.), 0:2 Conor O´Reilly (47.), 0:3 Yonas Hamdoun (54.), 0:4 Leon Reckers (82.), 0:5, 0:6 beide Conor O´Reilly (85., 87., Foulelfmeter).

Gelb-Rot: Isaac Abisa (Lünen, 77., Unsportlichkeit).

BV Brambauer - Holzwickede 2 2:5 (1:3)

Tore: 0:1 Andreas Heiss (5.), 1:1 Bastian Ehrentraut (34.), 1:4 Dario Markovski (39.), 1:3 Ensar Selmanaj (45.), 2:3 Bastian Ehrentraut (53., Foulelfmeter), 2:4 Alec Derichs (8.), 2:5 Daniel Farenbruch (90.).

Rot: Ibrahim Hyseni (Brambauer, 73., Tätlichkeit), Andreas Heiß (Holzwickede, 74., Schiedsrichter-Kritik).

TSC Kamen - SSV Mühlhausen 0:9 (0:5)

Tore: 0:1 Christopher Simon (6.), 0:2 Ibrahima Camara (19.), 0:3 Alexander Schröder (23.), 0:4 Leon Mayka (24.), 0:5 Ibrahima Camara (32.), 0:6 Jona Deifuss (47., Foulelfmeter), 0:7 Mustafa Akdeniz (64.), 0:8 Leon Mayka (67.), 0:9 Jona Deifuss (69.).

Lesen Sie jetzt