Tabellenführer für STS zu stark - Saskia Heller im Pech

Junioren-Basketball

SCHWERTE Erwartete Spielausgänge brachte das Wochenende für die Nachwuchs-Basketballer der Schwerter TS. Die weibliche U17 verlor beim Tabellenführer, die U14 beim Zweiten, nur die U18 siegte in Hamm.

von Von Sebastian Reith

, 24.03.2010, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Saskia Heller (am Ball), Basketballerin der Schwerter TS.

Saskia Heller (am Ball), Basketballerin der Schwerter TS.

Saskia Heller, Wibke Skoda (9), Carolin Schulte-Umberg (4), Jasmin in der Weide, Frauke Mag, Fabienne Aust (6), Laura Kockskämper (3), Clara Schroeder (2), Kristin Skoda (8), Melanie Blankenburg.

Zwar warf die STS mit 48 Punkten genau so viele Körbe wie im Hinspiel, kassierte da aber auch nur 53 Punkte, und enttäuschte nun nach einer schwachen Anfangsphase. Schwerte zeigte sich besonders bei den vielen Fast Breaks der Gäste konsterniert und lag nach einer Viertelstunde bereits mit 6:38 zurück. Erst danach fand die Fünf ins Spiel und agierte vorne mit mehr Zug zum Korb, Unna blieb allerdings das souveränere Team.

Alperen Cengiz (4), Laurids Koster, Hendrik Naschinski (8), Till Lemke (10), Eren Celik (15), Caner Özcan (7), Can Bican, Timo Trompeter, Gerrit Schwalenberg (4).

Die STS-U18 hat ihre Chance auf die Vizemeisterschaft gewahrt. Die Fünf von Klaus Tschorn setzte sich gegen Hamm durch und hat es nun gegen Lünen selbst in der Hand, den Lokalrivalen von Platz zwei der Tabelle zu verdrängen.

Lesen Sie jetzt