Team-Check: „Erstmal abwarten“ als Motto des ETuS/DJK Schwerte

rnFußball-Bezirksliga

Wie auch die Lokalrivalen VfL Schwerte und Geisecker SV, betritt der ETuS/DJK Schwerte in der bevorstehenden Saison 2020/21 Neuland.

Schwerte

, 01.09.2020, 16:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bezüglich der Spielklasse gilt das nicht, denn dies ist für die „Östlichen“ zum 15. Mal seit dem Aufstieg im Jahr 2006 die Bezirksliga. Aber das Schwerter Trio ist bekanntlich umgruppiert worden. Die Auswärtsfahrten gehen nicht mehr in Richtung Hagen und Sauerland, sondern nach Dortmund, Lünen oder Unna.

Das Saisonziel: „Ein konkretes Saisonziel gibt es diesmal nicht“, sagt Trainer André Haberschuss und schiebt die Begründung gleich hinterher: „Die Liga ist neu – lass‘ uns erstmal abwarten, bis wir einschätzen können, wie stark sie ist“, sagt Haberschuss.

Jetzt lesen

Er geht aber davon aus, dass die Gegner mehr übers Fußballerische kommen als das bei den meisten Teams aus der Staffel 6 der Fall war.

Kommen und Gehen: Im Vergleich zu den Vorjahren hält sich die Spielerfluktuation in Schwerte-Ost diesmal in Grenzen.

Als Abgang ist nur das Torjäger-Urgestein Dennis Frohn zu verzeichnen, während es auf der anderen Seite vier Neuzugänge gibt.

Jetzt lesen

Darunter ist mit Tim Mühlhof (35) ein Routinier, dem der Trainer eine Top-Einstellung attestiert und der das Potenzial zum Führungsspieler hat. „Ein richtig guter Fußballer“, so Haberschuss, ist auch der Bosnier Milos Bratic, dem allerdings die Sprachbarriere noch zu schaffen macht.

Der beste Torjäger der Vorsaison und ein Rückkehrer: Ismail Ayar (li.) und Tobias Felgner, der nach überstandener Knieverletzung wieder zum ETuS/DJK-Team gehört.

Der beste Torjäger der Vorsaison und ein Rückkehrer: Ismail Ayar (li.) und Tobias Felgner, der nach überstandener Knieverletzung wieder zum ETuS/DJK-Team gehört. © Bernd Paulitschke

Die Neuzugänge Nummer drei und vier sind zwei Jungspunde: Eliezer Mbunga kommt vom SSV Hagen nach Schwerte-Ost und rückt ebenso aus dem Jugendbereich auf wie Torwart Dennis Huber-Marzolla, der aus der Nachwuchsabteilung des Holzwickeder SC kommt und der dem bisherigen Stammkeeper Lukas Hedtheyer nach Aussage seines Trainers ein offenes Rennen um den Platz zwischen den Pfosten liefert.

Jetzt lesen

Die Vorbereitungsphase: Mit der Trainingsbeteiligung sei er sehr zufrieden, sagt Trainer Haberschuss.

Für die Testspiele gelte dies aber nur bedingt. Vier Siege und zwei Niederlagen standen für die „Östlichen“ in den sechs Testspielen vor der Generalprobe gestern Abend gegen Kaiserau zu Buche.

Jetzt lesen

Was dabei auffiel „Wir hatten oft Schwierigkeiten, ins Spiel reinzukommen und sind in der Anfangsphase in Rückstand geraten. So etwas können wir uns in der Meisterschaft nicht erlauben – da werden wir die Spiele nicht so leicht drehen können“, meint der Coach.

Der Trainer: André Haberschuss (43) ist beinahe schon eine Institution auf der Trainerbank des ETuS/DJK Schwerte. Seit April 2012 fungiert der ehemalige Torwart als Coach in Schwerte-Ost.

Jetzt lesen

Mit Claudio Marzolla, Vater des neuen Torwarts Dennis Huber-Marzolla, gibt es einen neuen Co-Trainer, mit dem die Zusammenarbeit sehr gut funktioniere, sagt André Haberschuss.

Die Prognose: Wenn es sich wirklich bewahrheiten sollte, dass die Bezirksliga-Staffel 8 stärker einzuschätzen ist als die „6“, wird der ETuS/DJK Schwerte seine Blicke in der Tabelle wohl eher nach unten richten müssen.

Jetzt lesen

Andererseits verfügen die „Östlichen“ über eine weitgehend eingespielte Mannschaft, die ganz sicher Potenzial für mehr als Bezirksliga-Mittelmaß hat.

Das Problem in den Vorsaisons war, dass dieses Potenzial nur selten konstant mal über einen längeren Zeitraum abgerufen wurde – vielleicht gelingt es ja diesmal.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt