Teamgedanke steht in Iserlohn im Vordergrund

Saisonstart der Roosters

Mit einem Auswärtsspiel bei den Straubing Tigers starten die Iserlohn Roosters am kommenden Freitag in ihre 16. Saison der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). In der Vorsaison bis ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft gekommen, soll in der anstehenden Saison mindestens der Einzug in die Playoffs das Ziel sein.

ISERLOHN

von Dennis Heinings, Linus Jäger

, 09.09.2015, 12:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Teamgedanke steht in Iserlohn im Vordergrund

Das Team der Iserlohn Roosters, das am kommenden Freitag in Straubing in die DEl-Saison 2015/16 startet.

Das Trainerduo Jari Pasanen/Jamie Bartman ist ebenso an Bord geblieben wie Manager Karsten Mende, der nach der Saison zum DEL-Manager des Jahres gekürt worden war. Im Kader aber gibt es einige Veränderungen. "Wir haben die Spieler bekommen, die wir gesucht haben und sind über jeden Spieler froh, den wir im Kader haben", beschreibt Karsten Mende die Transferaktivitäten des Sommers.

Nach wie vor steht der Österreicher Mathias "Matze" Lange als Nummer eins zwischen den Pfosten, dahinter aber gab es einen Wechsel: Daniar Dshunussow erhielt kein neues Arbeitspapier und wechselte zu den Kölner Haien, seine Position nimmt der Deutsch-Kanadier Chet Pickard ein.

Zwei langjährige Roosters, Verteidiger Colin Danielsmeier und Jeff Guiliano, haben ihre Laufbahn beendet. Zudem wechselten die Verteidiger Jonas Liwing und Sean Sullivan nach nur einem Jahr zum Ligakonkurrenten Hamburg Freezers. Dafür kommt mit Bobby Raymond vom Meister Adler Mannheim ein Spieler an den Seilersee zurück, der der Defensive zusätzliche Stabilität verleihen soll. Weiter wird die Abwehr von den erfahrenen Michel Périard und Jean-Philippe Côté, der die Rolle des Assistenzkapitäns einnehmen wird, verstärkt.

Erfahrung war in diesem Transferfenster eine wichtige Komponente, schließlich nimmt mit dem Ex-Nürnberger Stürmer Jason Jaspers (34) ein weiterer Neuzugang die Rolle als Assistent von Kapitän Mike York ein. "Die erfahrenen Spieler sollen ihre Erfahrung an die jungen Mitspieler weitergeben. In Iserlohn steht der Teamgedanke im Vordergrund, wir treten als Einheit auf", beschreibt Karsten Mende die Kadersituation.

Im Angriff haben sich die Reihen leicht verändert. Brent Raedeke verließ die Sauerländer auf eigenen Wunsch in Richtung Mannheim, dafür konnten die Iserlohner den letztjährigen internen Topscorer der Augsburg Panther, Außenstürmer Louie Caporusso, für sich gewinnen.

In Straubing wartet ein direkter Konkurrent um Platz 10. Dort wollen die Iserlohn Roosters den Anfang einer erfolgreichen Spielzeit 2015/16 machen, auf die sich neben den Fans auch der Manager freut: "Wir können uns auf eine interessante und spannende Saison freuen. Alle Teams haben sich verbessert und auch wir sind nicht schlechter geworden. Respekt vor den Gegnern ist vorhanden, Angst haben wir aber nicht."

Lesen Sie jetzt