TuS Holzen im doppelten Einsatz - Damen mit wenig Hoffnung

Tischtennis

Nach zuletzt zwei spielfreien Wochenenden tritt die erste Tischtennis-Mannschaft des TuS Holzen-Sommerberg an diesem Wochenende gleich zu zwei Auswärtsspielen an. In der Damen-Verbandsliga hat der TuS angesichts des starken Gegners wenig Hoffnung auf einen Sieg. Für die Bezirksliga-Herren steht ein spannendes Spiel an - die Partien in der Vorschau.

SCHWERTE

von Von Jannis Achenbach

, 17.02.2011, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Streck ist an diesem Wochenende mit dem TuS Holzen-Sommerberg gleich zweimal im Einsatz. Vor allem am Sonntag soll ein Sieg her.

Dennis Streck ist an diesem Wochenende mit dem TuS Holzen-Sommerberg gleich zweimal im Einsatz. Vor allem am Sonntag soll ein Sieg her.

Für die Damen des TuS Holzen-Sommerberg geht es nach der jüngsten 4:8-Niederlage gegen den Tabellennachbarn Oldentrup am Samstag um 16 Uhr zum drittplatzierten TTV Ense 1975. Der TTV überzeugte zuletzt mit einem 8:3-Sieg gegen den Spitzenreiter Anröchte und ist demnach in guter Form. "Gegen Ense werden wir keine Chance haben, die wollen unbedingt noch aufsteigen", macht sich Mannschaftsführerin Friederike Köchling keine Illusionen. Holzen steht mit 8:18-Punkten auf Platz neun und damit weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz.

Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt der TuS Holzen-Sommerberg 2 als Dritter den Zweitplatzierten TuS Lohauserholz-Daberg 2 zum Spitzenspiel. Mit einer starker Leistung beim 9:4-Sieg über Pelkum sorgen die Holzener vor dem spielfreien Wochenende für Furore, doch auch Daberg präsentierte sich in Topform und siegte am vergangenen Sonntag ebenfalls gegen Pelkum klar, ohne ein Spiel abzugeben. Eine spannende Partie ist also garantiert und Spitzenspieler Moritz Köchling weiß, "wenn es uns gelingt gegen Daberg zu Punkten, dann ist der dritte Platz am Ende der Saison drin".

Lesen Sie jetzt