TuS Holzen-Sommerberg holt sich „jede Menge Sachverstand“ ins Boot

rnFußball-Kreisliga A

Bisher fungierten Arne Werner und Olaf Kiesheyer als Trainergespann in Holzen. Nun hat Trainer-Youngster Werner (24) einen neuen Gespannpartner an seiner Seite.

Holzen

, 25.05.2020, 15:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der zurzeit ausgesetzten Saison 2019/20, deren Abbruch in zwei Wochen auf dem außerordentlichen Verbandstag des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit endgültig beschlossen wird, bildete Arne Werner (24) an der Seite von Olaf Kiesheyer das Trainergespann des Fußball-A-Ligisten TuS Holzen-Sommerberg.

Dass Kiesheyer den Holzenern zur nächsten Saison zumindest als Trainer nicht mehr zur Verfügung steht, ist schon länger klar.

Es bleibt bei einer Gespann-Lösung

Weil es aber bei einer Gespann-Lösung bleiben soll, haben die Holzener Verantwortlichen sich auf die Suche nach einem erfahrenen Coach gemacht, der das TuS-Team gemeinsam mit Werner in der Saison 2020/21 trainieren soll.

Jetzt lesen

Nun haben die Holzener Vollzug gemeldet: Pietro Perrone (49) steigt beim TuS ein – und das gleich in doppelter Funktion. Denn neben seinem Job als Werners Gespannpartner für die „Erste“ soll Perrone auch Phillip Stricker als Trainer der A-Junioren unterstützen.

Erster Eindruck: „hier kann man was reißen“

Der Italiener Perrone war zuletzt beim Dortmunder A-Ligisten KF Sharri als Sportlicher Leiter aktiv. Seine Stationen davor: Mannschaftsverantwortlicher der U17-Junioren des FC Brünninghausen, Sportlicher Leiter beim SC Westfalia Herne, wo er auch Co-Trainer der Oberliga-Mannschaft war, sowie Trainer bei Alemannia Scharnhost (Bezirksliga) in der Saison 2014/15.

Jetzt lesen

Schon als er zur ersten intensiveren Kontaktaufnahme im schmucken Eintrachtstadion in Dortmund-Holzen war, habe er einen sehr positiven Eindruck gewonnen, sagt Perrone. „Hier kann man etwas reißen“, meint der erfahrene Coach, den auch Holzenes Abteilungsvorsitzender Andreas Bartels mit reichlich Vorschusslorbeeren schmückt.

Pietro Perrone übernimmt zur neuen Saison im Gespann mit Arne Werner das Traineramt beim TuS Holzen-Sommerberg.

Pietro Perrone übernimmt zur neuen Saison im Gespann mit Arne Werner das Traineramt beim TuS Holzen-Sommerberg. © Anya Gürler

„Pietro hat jede Menge Fußball-Sachverstand. Wir glauben, dass wir mit ihm unser Projekt in Holzen weiter professionalisieren können“, so Bartels.

Jugend- und Seniorenbereich enger verzahnen

Auch Arne Werner freut sich auf die Zusammenarbeit. „Mit seiner Erfahrung wird Pietro nicht nur den Verein, sondern auch mich und Phillip als junge Trainer weiterbringen“, meint der 24-Jährige.

Jetzt lesen

Perrone habe schnell Gefallen am Konzept der Holzener gefunden, das Werner so zusammenfasst: „Wir wollen den Jugend- und Seniorenbereich noch enger miteinander verzahnen und setzen auf junge und motivierte Spieler, mit denen wir leistungsorientierten Fußball spielen wollen.“

Nicht mehr nur im Niemandsland

Eine konkrete sportliche Zielsetzung für die nächste Saison lässt sich daraus noch nicht direkt ableiten.

Klar scheint aber, dass man sich beim TuS Holzen-Sommerberg nicht mehr damit zufrieden geben will, im Niemandsland der Kreisliga A herumzudümpeln, wie es in dieser Saison der Fall war.

Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs stand der TuS nach 20 Spielen mit 22 Punkten auf dem elften Tabellenplatz.

Lesen Sie jetzt