TuS Holzen-Sommerberg ist froh über den ersten Punkt

Fußball-Bezirksliga 8

Die gelöste Stimmung ist in der Stimme von Holzens Trainer Markus Steckel deutlich heraus zu hören. Verständlich: Denn im dritten Saisonspiel hat es mit dem ersten Punkt in der Bezirksliga endlich geklappt.

SCHWERTE

von Von Bastian Bergmann

, 03.09.2012, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Fofara (li.) und Patrick Klose (re.) wehrten sich mit allen Mitteln gegen den Gast aus Nordkirchen - mit Erfolg.

Michael Fofara (li.) und Patrick Klose (re.) wehrten sich mit allen Mitteln gegen den Gast aus Nordkirchen - mit Erfolg.

Mit dem FC Nordkirchen gastierte eine der als ambitioniert zu bezeichnenden Mannschaften auf der Holzener Asche. "Wir sind ganz froh über den ersten Punkt, denn wir sind endlich für unseren hohen Aufwand belohnt worden. Ein Sieg wäre jedoch des Guten zu viel gewesen", gab sich Steckel bescheiden. Alles, was er von seinen Schützlingen verlangt habe, sei bestens umgesetzt worden. "Es ist schon geil, wie wir gegen die vermeintlichen Top-Mannschaften spielen", freute er sich. Die lockere und gelöste Stimmung in der Kabine nach dem Schlusspfiff ist dazu das Spiegelbild der Holzener Philosophie. "Wir begegnen dem Druck mit Spaß und Lockerheit", betont der Trainer. Es scheint zu fruchten. Als nächstes soll das der Gegner aus Scharnhorst zu spüren bekommen. "Wenn wir so weiter spielen und uns weiter steigern können, werden wir die Liga halten", so Steckel. Fest steht: Es werden noch andere Teams auf der holprigen Holzener Asche stolpern.

Lesen Sie jetzt