VfB gewinnt Finalkrimi gegen Holzen mit 3:2

Junioren-Stadtmeisterschaften

Was für ein dramatisches und gutes Finale: Die F-Junioren des VfB Westhofen setzten sich im Endspiel knapp, aber verdient mit 3:2 gegen den TuS Holzen-Sommerberg 1 durch. Das Spiel um Platz drei entschied der Geisecker SV gegen den VfL Schwerte ebenfalls mit 3:2 für sich.

SCHWERTE

von Von Uwe Wiemhoff

, 24.01.2011, 14:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neuer Stadtmeister der F-Junioren in der Halle: der VfB Westhofen.

Neuer Stadtmeister der F-Junioren in der Halle: der VfB Westhofen.

Über Platz drei durfte sich der Geisecker SV freuen. Schnell stand es durch Tore von Moritz Sievert (2) und Danny Poerschke gegen den VfL Schwerte 3:0. Jannik Kleinfeldt und Ziad Saado machten es aber wieder spannend. Danach brannte es vor dem Geisecker Tor mehrfach lichterloh, doch es blieb beim 3:2 für die "Kleeblätter". Im ersten Halbfinale hatte Westhofen dem VfL keine Chance gelassen und durch Tore von Leon Bröckelmann, Till Friese und Jannik Urban (2) mit 4:0 gewonnen. Ebenso eindrucksvoll folgten die Holzener dem VfB ins Finale. Für den überlegenen TuS machten Nico Land (2) und Sandro Frantzke mit einem schönen Weitschuss den 3:0-Erfolg klar.

In der Vorrunde hatte der VfB Westhofen in der Gruppe A mit zehn Punkten die Nase vorne. Mit dem VfB durften sich die Geisecker freuen, die das entscheidende Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Holzen 2 mit 4:1 gewannen. Der Holzener "Zweiten" hätte ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht - so aber blieb der undankbare dritte Platz vor der SG Eintracht Ergste und dem TuS Wandhofen. In der anderen Gruppe zog Holzen-Sommerberg 1 mit zehn Punkten ins Halbfinale ein. Als Zweiter konnte der VfL seine 0:1-Auftaktniederlage gegen die Holzener verkraften, da er seine übrigen drei Partien gewinnen konnte. Dahinter landeten der SC Hennen und der SC Berchum/Garenfeld auf den Plätzen drei und vier. Ohne Punkt und Tor - dafür als fairstes Team des Turniers ausgezeichnet - belegte der ETuS/DJK Schwerte den fünften Rang.

Lesen Sie jetzt