VfL Schwerte: Das halbe Team ist krank

Fußball-Landesliga 2

Auf eine böse Überraschung folgt die nächste. Erst muss Rüdiger Kürschners mit dem VfL Schwerte eine Heim-Niederlage gegen den Schlusslicht hinnehmen. Und während der Trainingswoche danach ist dann das halbe Team des Fußball-Landesligisten krank.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch und Roland Jordan

, 18.02.2011, 15:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Yannik Körner könnte zum Spiel in Haspe zwar wieder fit sein. Torwart Daniel Limberg gehört aber zu denen, die grippekrank ausfallen.

Yannik Körner könnte zum Spiel in Haspe zwar wieder fit sein. Torwart Daniel Limberg gehört aber zu denen, die grippekrank ausfallen.

Zu allem Überfluss fällt Moritz Jürgensen mit einem Muskelfaserriss sicher aus. "Zu einer Aufstellung kann ich beim besten Willen noch nichts sagen - und das hat absolut nichts mit Pokern zu tun", sagt Kürschners vor dem Spiel beim Hasper SV. Anleihen nimmt sich Kürschners wohl bei der A-Jugend - auch wenn diese in der Bezirksliga gute Aufstiegschancen hat und am Sonntag um 11 Uhr selbst spielt. Luca Gutierrez-Blanco stellt Kürschners sogar einen Platz in der Anfangsformation in Aussicht.

Von der taktischen Ausrichtung her dürfte den Schwertern beim Tabellenfünften ein ganz anderes Spiel bevorstehen, als es die Partie am vergangenen Sonntag war. "Plettenberg stand sehr tief, Haspe wird dagegen sehr offensiv ausgerichtet sein", glaubt der Schwerter Coach - vielleicht eine Konstellation, die seinen Schützlingen besser liegt, als das Spiel selbst machen zu müssen. Kürschners klingt jedenfalls trotz der personellen Fragezeichen durchaus nicht pessimistisch: "Nach der Niederlage gegen Plettenberg wollen wir in Haspe Boden gut machen", so der Coach. Die Tabelle hat er dabei gar nicht so sehr im Blick. "Wir sind nicht so blauäugig, in der jetzigen Situation auf Platz zwei zu schielen. Es geht jetzt erstmal darum, sich als Mannschaft wieder zu festigen", so Kürschners.

  • Für die nächste Saison freut sich der VfL über die Zusage von Jan Söpper, Kapitän der A-Jugend, und Welf-Alexander Wemmer, der nach langer Verletzungspause zurzeit in der zweiten Mannschaft spielt.
Lesen Sie jetzt