VfL wird spät erlöst / Geisecke in Hagen düpiert

Liveticker zum Nachlesen

Mehr als eine halbe Stunde in doppelter Überzahl hätte fast nicht zu einem Sieg des VfL Schwerte bei der SG Hemer gereicht. Erst zwei Minuten vor dem Ende fiel der erlösende Treffer. Bitter lief es hingegen für den Geisecker SV. Das Team vom Buschkampweg ging in Hagen in der zweiten Halbzeit förmlich unter.

SCHWERTE

von Dennis Heinings, Uwe Wiemhoff

, 13.09.2015, 19:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
VfL wird spät erlöst / Geisecke in Hagen düpiert

Gregor Podeschwa kann mit seinen "Kleeblättern" auf eine sehr gute Hinrunde zurückblicken.

Fußball-Bezirksliga 6, 5. Spieltag 

Spvg. Hagen 11 - Geisecker SV  9:1 (4:1)

Gerade mal zehn Minuten waren gespielt, da lagen die Gäste bereits mit 0:2 zurück: Guiseppe Restieri ließ den Geisecker Torhüter Philipp Rüberg aussteigen und schob den Ball zum 1:0 ins Tor. Als wäre das frühe Gegentor nicht schon genug gewesen, erhöhte Matzkeit per Kopf auf 2:0 – die „Kleeblätter“ waren sichtlich geschockt, zumal Haijra weitere zehn Minuten später auf 3:0 für die Platzherren erhöhte. Diesmal konnten sich die Gäste aber schnell erholen und kamen nur drei Minuten später nach einer Ecke durch Alexander Heinz zum 1:3.

Nach diesem Treffer kamen die Geisecker dann besser ins Spiel und hatten durch Marc Nebgen und Luis Pothmann gleich zweimal die Chance, den Anschluss herzustellen. Doch das Tor fiel wieder auf der anderen Seite: Restieri konnte frei zum 4:1 abschließen, was auch der Pausenstand war.

Auch noch in Unterzahl

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann richtig bitter für das Team von Gregor Podeschwa, das nun überhaupt nicht mehr in die Partie fand. Nach nur vier Minuten traf erneut Restieri zum 5:1. Dann erhöhten Weiß und Matzkeit per Doppelschlag auf 7:1 – noch nicht einmal eine Stunde war zu diesem Zeitpunkt gespielt.

Zu allem Überfluss mussten die Geisecker ab der 65. Minute auch noch in Unterzahl spielen, denn Dustin Schütte musste verletzt raus, Podeschwa hatte aber schon dreimal gewechselt. Anschließend trafen die Hagener zum 8:1, ehe Restieri mit seinem vierten Tor den 9:1-Endstand besorgte. 

TEAM UND TORE Geisecke: Philipp Rüberg, Lukas Wieczorek, Rico Camen, Marc Nebgen, Luis Pothmann (46. Matthias Knufmann, 60. Stefan Mannstein), Pedro Garcia Duarte, Alexander Heinz, Tim Fischer, Dustin Schütte, Lars Veith (46. Jonas Hudek), Nico Gerl.Tore: 1:0 (9.), 2:0 (10.), 3:0 (20.), 3:1 Heinz (22.), 4:1 (37.), 5:1 (49.), 6:1 (55.), 7:1 (58.), 8:1 (74.), 9:1 (76.)

SG Hemer - VfL Schwerte  3:4 (2:2)

Keine unwesentliche Rolle an Hemers Unterzahl spielte Schiedsrichter Daniel Dembinski aus Arnsberg, der sich keinerlei Kommentare gegen seine Entscheidungen gefallen ließ. So schwächte sich die SG Hemer von Minute zu Minute immer mehr. Erst sah Otman Slimi die Ampelkarte (44.), dann auch noch Benjamin Biehs (52.) – schon der fünfte Feldverweis im fünften Spiel für das Team von Neu-Trainer Houssain Azirar, der unter der Woche Sean White abgelöst hatte.

Vor den Platzverweisen war auch schon jede Menge los. Nach der Schwerter Führung von Fabian Lenz (18.) glich Dogan Okumak auf der Gegenseite per Elfmeter nach 31 Minuten aus. Doch der VfL hatte in Person von Fabian Siepmann die passende Antwort parat: Sein Freistoß aus mehr als 25 Metern ging leicht abgefälscht in die Torwartecke (36.).

Aber das Silberbach-Team schenkte Hemer noch vor dem Wechsel das 2:2. Bei Okumaks Freistoß aus fast 40 Metern bildeten drei Spieler eine unnötige Mauer. In der Mitte hatte so Salvatore Militano alle Zeit der Welt und schob in einfacher Unterzahl in der Nachspielzeit ein. Dann musste auch Biehs vorzeitig zum Duschen und Atik Oktay versenkte einen ruhenden Ball aus 25 Metern zum 2:3. Die Entscheidung? Nein, denn Oktay versemmelte danach das sichere 2:4 und Schwerte agierte viel zu umständlich. Hemer traf sogar durch Rajia mit nur neun Spielern zum 3:3, ehe Salman Tilkidag den „Dreier“ eintütete.

TEAM UND TORE Schwerte: Stefan Ladkau, Mirko Mustroph, Philipp Krause, Marcel Lupp, Faisal Ouali (67. Adjany Ibeme), Fabian Siepmann (46. René Karneil), Dennis Uhle (58. Nico Ortiz), Salman Tilkidag, Florian Kliegel, Atik Oktay, Fabian Lenz.Tore: 0:1 Lenz (18.), 1:1 (31., Foulelfmeter), 1:2 Siepmann (36.), 2:2 (45. +2), 2:3 Oktay (67.), 3:3 (80.), 3:4 Tilkidag (88.).

ETuS/DJK Schwerte - VfB Westhofen 2:1 (2:0)

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt