Vieles spricht für die Rückkehr auf den Oberliga-Tabellenthron

Volleyball-Oberliga

In der Damenvolleyball-Oberliga hat der VV Schwerte am Wochenende spielfrei - im Gegensatz zum Lokal- und Ligarivalen, der sich für den Sonntagabend viel vorgenommen hat.

Hennen

, 18.10.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
SC Hennen - Paderborn

SC Hennen - Paderborn © Bernd Paulitschke

Trotz der Herbstferien steht in der Damenvolleyball-Oberliga für eine der beiden heimischen Mannschaft ein ganz normales Meisterschaftsspiel auf dem Programm.

SC Hennen - DJK Sportfreunde Datteln (Sonntag, 18 Uhr, Ortlohnhalle Iserlohn)

Weil der SC Hennen am vergangenen Wochenende spielfrei war, musste er die Tabellenführung an den Telekom Post SV Bielefeld abgeben.

Jetzt lesen

Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenvierten aus Datteln würden die „Zebras“ jedoch auf den Tabellenthron zurückkehren, denn an diesem Wochenende ist Bielefeld nicht im Einsatz.

Trainer Christoph Schulte erwartet keinen Spaziergang

Im Spaziergang wird dieses Vorhaben aber nicht in die Tat umzusetzen sein, meint SC-Trainer Christoph Schulte. „Datteln wird es uns schwer machen“, meint der Hennener Coach.

Nicht zuletzt die hauchdünne Tiebreak-Niederlage, die Datteln vor drei Wochen gegen den VV Schwerte hinnehmen musste, sorgt dafür, dass Schulte dem Gegner mit einer gehörigen Portion Respekt begegnet.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch einiges, dass für den SC Hennen spricht. Da ist zum einen der Heimvorteil und da sind zum anderen die personellen Voraussetzungen. Denn Schulte kann die Bestbesetzung ins Rennen schicken.

Und dann sollten doch auch drei Punkte drin sein – oder, Herr Schulte?

„Das wäre mein Wunsch“, sagt der Trainer, „und die Spielerinnen wollen mir diesen Wunsch auch erfüllen und werden Vollgas geben.“ Na also, was soll da noch schief gehen?

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt