Volleyball: Deutliche Niederlage, aber kein Frust

SCHWERTE Ohne jegliche Erwartungen waren die Oberliga-Volleyballerinnen des VC Schwerte 02 nach Detmold gereist und kassierte dort auch die eingeplante Niederlage. Von gesenkten Köpfen oder Frust war danach aber nichts zu spüren. "Das war in Ordnung", so ein entspannter Trainer Kyrylo Oliynyk.

von Von Dobromir Karkoszka

, 11.01.2009, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer war an der Niederlage auch nichts zu rütteln, doch die Schwerterinnen machten das Beste daraus und zeigten besonders im dritten Satz Kampf und Spaß am Spiel.

Trainer Oliynyk nutzte die Begegnung als Trainingsspiel. So versuchten sich die VCS-Spielerinnen an Kombinationen und Sprungaufschlägen, die allerdings nicht immer glückten. "Wenn nicht gegen die, gegen wen denn dann?", begründete der Trainer das hohe Risiko. Besonders im dritten Satz waren die Köpfe der Spielerinnen frei und man konnte sich ein bisschen besser zur Wehr setzen.

Dennoch stehen für die nächsten Wochen wieder Konditions- und Sprungkrafttraining auf dem Plan. "Ich muss noch einige Defizite ausgleichen", so Kyrylo Oliynyk. "Ich muss wieder die Manschetten auspacken."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt