VV-Nachwuchs bei der Westdeutschen Meisterschaft

Volleyball

Für zwei Nachwuchsteams des VV Schwerte, den U16-Mädels und den U20-Jungen, standen am Wochenende die Westdeutschen Meisterschaften auf dem Programm. Die Plätze sechs und zwölf sprangen dabei heraus. Die weibliche U13 sicherte sich zudem den ersten Platz bei der Qualifikation B und steht vor der „Westdeutschen“.

SCHWERTE

22.03.2017, 18:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
VV-Nachwuchs bei der Westdeutschen Meisterschaft

Die U13-Mädchen des VV Schwerte holten in der Qualifikation B in eigener halle den Gruppensieg.

Volleyball, Westdeutsche Meisterschaft Weibliche U16 

In Dormagen gelang der Einstieg für die Schwerter U16-Mädchen in der Vorrundengruppe mit einem glatten 2:0-Sieg gegen den Gastgeber. Im zweiten Gruppenspiel hatten die Schwerterinnen aber zu keinem Zeitpunkt eine Chance gegen eine starke Paderborner Truppe. In der Zwischenrunde musste gegen den 1 VC Minden der dritte Satz entscheiden – er ging mit 11:15 verloren.

Also ging es am Sonntag um die Plätze fünf bis acht. Die TG Schwelm wurde glatt mit 2:0 bezwungen und zum Abschluss unterlag der VVS gegen SCU Lüdinghausen mit 1:2. Mit dem abschließenden 6. Platz konnten die Schwerterinnen zufrieden sein. Mit ein wenig Glück wäre auch die Endrunde durchaus erreichbar gewesen.

TEAM Schwerte: Frieda Gottschalk, Lynn Kosina, Pia Mohr, Valentina Wunnenberg, Samara Speranzoni, Hannah Kapsa, Lisa Henschel, Lisa Kienitz Laura Stoyke, Ivy Schulte, Valentina Funke.

Männliche U20

Auf verlorenem Posten standen die U20-Jungen in Bocholt. In der Vorrunde gab es zwei 0:2-Niederlagen gegen den TV Hörde und die Solingen Volleys. In der Platzierungsrunde unterlag man der DJK Delbrück mit 13:15 im dritten Satz und gegen den FC Junkersdorf Köln mit 0:2. Zwar wurde der SSV Stockum zum Abschluss mit 2:1 bezwungen, doch aufgrund des Satzverhältnisses blieb dem VVS nur Rang zwölf.

Qualifikation B zur Westdeutschen Meisterschaft Weibliche U13 

Die weibliche U13 zeigte in der Qualifikation B zur Westdeutschen Meisterschaft erneut Höhen und Tiefen, sicherte sich durch zwei Siege und eine Niederlage dennoch als Gruppensieger eine gute Ausgangsposition für die Westdeutsche Meisterschaft, die in der heimischen Alfred-Berg-Sporthalle stattfinden wird, und kann bei der Auslosung auf leichtere Gegner in der Vorrunde der Heim-Endrunde Ende April hoffen.

Im ersten Spiel des Viererturniers behielt der VVS gegen den Moerser SC mit 25:11 und 25:17 die Oberhand. Gegen Bayer Leverkusen folgte eine 1:2 (24:26, 25:20, 11:15)-Niederlage, ehe zum Abschluss gegen den TV Eintracht Vogelsang, der zuvor seine beiden Spiele klar gewonnen hatte, ein 2:0 (25:14, 25:19)-Erfolg noch den Gruppensieg brachte.

TEAM Schwerte: Hannah Blumenstein, Hannah Mohr, Lotte Neuenhöfer, Antonia Spielmann, Lilly Wulff, Azra Zafer.

Lesen Sie jetzt