Warum der Jugendleiter der HSG Schwerte/Westhofen den Rücken gekehrt hat

rnJugendhandball

Phillip Dammers war bisher Jugendleiter der HSG Schwerte/Westhofen. Nun ist er aber nicht mehr für die HSG aktiv. Dammers ist zur HVE Villigst-Ergste gewechselt.

Schwerte

, 12.11.2019, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die laufende Handballsaison 2019/20 ist die zweite Spielzeit, in der die HSG Schwerte/Westhofen und die HVE Villigst-Ergste im Nachwuchsbereich kooperieren und gemeinsame Ruhr-Füchse-Teams im Spielbetrieb haben.

Jetzt lesen

Eine der treibenden Kräfte bei dieser Kooperation der beiden Schwerter Handballklubs im Nachwuchsbereich war und ist Phillip Dammers - bisher als Jugendleiter der HSG.

„Kontroverse Auffassungen im Rahmen der Jugendarbeit“

Doch nun hat Dammers seinem Stammverein den Rücken gekehrt. „Es hat kontroverse Auffassungen im Rahmen der HSG-Jugendarbeit gegeben“, sagte Rolf Linnemann, Sportlicher Leiter der HSG, auf Anfrage. Auch Jannes Görler, Heike Hille und Claudia Peters, die gemeinsam mit Dammers bisher den Jugendausschuss der HSG gebildet hatten, seien nicht mehr im Amt, wie Linnemann bestätigte.

Phillip Dammers bestätigt die von Linnemann angeführten kontroversen Auffassungen. Näher dazu äußern will er sich nicht. Dem Schwerter Nachwuchshandball bleibt Dammers aber erhalten. Weil ihm „seine“ Ruhr Füchse sehr am Herzen liegen, sei es für ihn ein logischer Schritt gewesen, zur HVE Villigst-Ergste zu wechseln, sagt er.

Auch als Spieler (in der dritten Mannschaft) und als Schiedsrichter (weiterhin im Gespann mit Jannes Görler) werde er künftig für die Villigst-Ergster aktiv sein, so Dammers.

Lesen Sie jetzt