Warum ein krasser Fehlstart der Holzpfosten gegen Detmold nicht ins Gewicht fiel

Futsal-Regionalliga

Es ist geschafft: Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche konnten die Holzpfosten Schwerte mit 6:4 gegen Aufsteiger Detmold auch den ersten Heimsieg in der Regionalliga folgen lassen.

Schwerte

, 13.10.2019, 20:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum ein krasser Fehlstart der Holzpfosten gegen Detmold nicht ins Gewicht fiel

Chris Rous (re.) machte mit seinen beiden Toren in der zweiten Halbzeit den Deckel zum ersten Heimsieg der Holzpfosten gegen Cherusker Detmold drauf. © Bernd Paulitschke

Dabei begann der Abend aus Schwerter Sicht ganz und gar nicht gut. Die Gäste holten mit dem ersten Schuss gleich mal das Werbebanner hinter dem Schwerter Tor von der Wand und legten zudem ein hohes Tempo vor. Aggressiv, fast schon übermotiviert gingen sie zu Werke, während die „Pfosten“ noch nicht in die Gänge kamen.

Entsetzen auf den Rängen nach frühem Doppelschlag

So musste Torwart Benjamin Krause schon in den Anfangsminute dreimal retten, um einen Rückstand zu verhindern. Mit einem Doppelschlag (4., 5.) war es aber dann doch passiert – 0:2, Entsetzen machte sich auf den Rängen breit.

Nun aber kamen die Anhänger der Schwerter langsam auf Touren und die „Pfosten“ auf dem Spielfeld ein paar Minuten später auch allmählich. Ein Eigentor (8.) nach einer Pahl-Ecke brachte sie wieder zurück. Und in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit übernahmen sie dann auch komplett die Kontrolle. Chris Rous und Rahmat Jafari scheiterten zunächst noch, dann aber war Jafari nach Vorlage von Dennis Pahl aus der Drehung zum 2:2 erfolgreich. Alexander Rudolf schloss einen Konter zum 3:2 ab und Marc Nebgen konnte sogar noch auf 4:2 erhöhen, nachdem er einen Einwurf abgefangen und anschließend den Torwart ausgespielt hatte.

Nach der Halbzeit schnell auf Betriebstemperatur

Im zweiten Abschnitt waren die Holzpfosten dann auch schnell wieder auf Betriebstemperatur. Chris Rous (22.) traf nach einem Doppelpass mit Pahl zum 5:2. Allerdings wollte anschließend trotz guter Möglichkeiten das sechste Tor zur endgültigen Entscheidung nicht fallen. Detmold erzielte das 3:5, während die Schwerter selbst zwei Zehnmeter durch Husseini (Torwart) und Nebgen (Pfosten) nicht verwerten konnten.

Vier Minuten vor dem Ende gelang aber erneut Rous nach Doppelpass mit Pahl das 6:3. Damit war den „Pfosten“ der erste Heimsieg nicht mehr zu nehmen. Das 4:6 der Detmolder per Zehnmeter in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik, die Punkte blieben in der Ruhrstadt.

Holzpfosten Schwerte - Cherusker Detmold 6:4 (4:2)

Schwerte: Benjamin Krause, David Schmidt-Wagner - Alexander Rudolf, Daniel Giesbrecht, Nicolas Patzner, Marc Nebgen, Alexander Peters, Asghar Husseini, Dennis Pahl, Rahmat Jafari, Lukas Beßlich, Christopher Rous, Bastian Bolst.

Tore: 0:1 (4.), 0:2 (5.), 1:2 (8., Eigentor), 2:2 Jafari (13.), 3:2 Rudolf (16.), 4:2 Nebgen (17.), 5:2 Rous (22.), 5:3 (30.), 6:3 Rous (36.), 6:4 (40.).

Lesen Sie jetzt