Warum zwei Elfmeter gegen den Geisecker SV ohne Folgen geblieben sind

Fußball-Bezirksliga

Der Geisecker SV hat sich im Nachholspiel gegen den VfB Schwelm am Mittwochabend zum 1:0-Erfolg gezittert. Dabei profitierten die „Kleeblätter“ von zwei Elfmeter-Fahrkarten der Schwelmer.

von Dennis Heinings

Geisecke

, 02.10.2019, 22:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum zwei Elfmeter gegen den Geisecker SV ohne Folgen geblieben sind

Tim Helmdach war ein sicherer Rückhalt für den Geisecker SV gegen Schwelm. © Manuela Schwerte

Einen 1:0-Erfolg konnte der Geisecker SV am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den VfB Schwelm feiern. Nach einer guten ersten Halbzeit übernahm im zweiten Durchgang der Gast das Kommando, verschoss allerdings gleich zwei Elfmeter.

Es dauerte gut zehn Minuten, bis es zum ersten Mal vor dem Gästetor gefährlich wurde. Lars Veith und Luis Pothmann scheiterten jeweils nach einer Ecke. Die ‚‚Kleeblätter‘‘ hatten mehr vom Spiel, echte Chancen fehlten aber im Anschluss. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe die Gastgeber die verdiente Führung erzielten: Nach einem Freistoß legte Patrick Filla am langen Pfosten zurück in die Mitte, wo Pothmann nur noch einschieben musste.

Bis zur ersten Torchance der Schwelmer dauerte es bis kurz vor der Pause. Zunächst hielt Tim Helmdach zweimal stark aus der Distanz, dann ging ein Schwelmer nach einem Zweikamp mit Marc Schipper im Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Chris Nielinger (Bergkamen) zeigte auf den Punkt, die Entscheidung war zumindest strittig. Folgen hatte dies nicht, denn Temel setzte den fälligen Strafstoß an die Latte.

Im zweiten Durchgang war Schwelm besser. Gefährlich wurde es vor dem Tor von Helmdach aber erst nach 75 Minuten, als er sein Team gleich zweimal stark vor dem Ausgleich bewahrte. In der 90. Minute zeigte Nielinger erneut auf den Punkt. Diesmal war die Entscheidung unstrittig, doch Kluft vergab auch den zweiten Schwelmer Strafstoß.

Thomas Wotzlawski: „In der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft und haben verdient geführt. In der zweiten Halbzeit war der Gegner spielbestimmend und wir müssen uns bei Tim Helmdach bedanken, der gleich mehrfach stark hält.“

Geisecker SV - VfB Schwelm 1:0 (1:0)

Geisecke: Tim Helmdach, Calvin Höptner (77. Cangün Akgün), Mathis Leuer (83. Linus Scheen), Florian Ruß, Patrick Filla, Julian Hüser, Luis Pothmann, Lukas Schäfer (25. Mert Yildrim), Lars Veith (75. Gökhan Hizarci), Marc Schipper, Florian Kliegel.

Tor: 1:0 Pothmann (34.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt