Wegener wird Sportlicher Leiter in Garenfeld

Fußball: Bezirksliga 6

Der SC Berchum/Garenfeld hat einen neuen Sportlichen Leiter: Thomas Wegener (36), bis 2012 Trainer des TuS Holzen-Sommerberg, wurde am Rande des Bezirksliga-Spiels gegen den ETuS/DJK Schwerte der Mannschaft offiziell vorgestellt. Wegener hat sofort zwei wichtige Aufgaben zu lösen.

GARENFELD

, 23.03.2015 / Lesedauer: 2 min

Mit seinem Engagement beim SC kehrt Wegener an eine alte Wirkungsstätte zurück, denn sein Stammverein ist der FC Garenfeld, für den er etwa zehn Jahre in der Jugend und auch einige Jahre im Seniorenbereich spielte, ehe er über die Zwischenstation Eintracht Hohenlimburg in Holzen gelandet war.

„Der Kontakt ist nie ganz abgerissen“, so Wegener, dessen Hauptaufgabe für die nähere Zukunft in der Trainersuche liegen wird. Denn noch immer haben die Berchum/Garenfelder keinen Nachfolger für den am Saisonende ausscheidenden Frank Henes. Auch der Trainerposten der zweiten Mannschaft ist vakant, denn Stefan Lucht und Mario Schad hören ebenfalls am Saisonende auf.

Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Thomas Becker und Michael Sümnick arbeite er mit Hochdruck an einer Lösung, so Wegener. „Wir wissen, dass wir schon spät dran sind – aber es ist nun mal so.“ Seit Sommer vergangenen Jahres ist Thomas Wegener auch als Schiedsrichter unterwegs – eine Tätigkeit, die er zwar nicht aufgeben möchte, die aber durch seinen neuen Job in Garenfeld sicher Einschränkungen erfahren wird.

Für welchen Verein Wegener künftig pfeifen wird, weiß er noch nicht. Diese Saison pfeift er noch für den TuS Holzen-Sommerberg im Kreis Iserlohn. Die Holzener wechseln bekanntlich in den Kreis Dortmund – ein Wechsel, den Wegener nicht mitmachen wird.

Lesen Sie jetzt