Wieder nur Zweiter - Holzpfosten verlieren gegen UFC Münster

Futsal-Westfalenpokal

Die Futsaler der Holzpfosten Schwerte können den UFC Münster einfach nicht besiegen. Beim Westfalenpokal in Paderborn verloren die "Pfosten" gegen die Auswahl der Universitätsstadt mit 0:3 und belegten Platz zwei.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 19.12.2011, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wieder nur zweiter Sieger: Wie im Vorjahr musste sich Holzpfosten Schwerte mit Torwart Daniel Otto im Futsal-Westfalenpokal dem UFC Münster geschlagen geben.

Wieder nur zweiter Sieger: Wie im Vorjahr musste sich Holzpfosten Schwerte mit Torwart Daniel Otto im Futsal-Westfalenpokal dem UFC Münster geschlagen geben.

Der Modus: Die sieben teilnehmenden Mannschaften - neben dem späteren Turniersieger und den Holzpfosten waren auch Liga-Konkurrent Deportivo Langschede, sowie die Sportfreunde Siegen, Anadolu Soest und zwei Paderborner Teams am Start - spielten in einer Gruppenphase gegeneinander. Weil anders als zum herkömmlichen Futsal die Spielzeit von 1x12 Minuten nicht gestoppt wurde, war das Spiel deutlich hektischer.

"Es war relativ klar, dass die Teams aus Siegen, Unna, Münster und wir die ersten vier Plätze unter uns aus machen würden", erklärte Torhüter Daniel Otto - und so kam es dann auch. Die unterklassigen Teams waren für keinen Titelanwärter eine große Hürde. Schwerte schlug Soest mit 3:1, gegen Sparta Paderborn hieß es am Ende 3:0, die Uni Paderborn bekam sogar acht Gegentreffer gegen Schwertes Futsaler.Holzpfosten hätte Remis gegen Münster gereicht

Weil die Holzpfosten die Siegerländer mit 2:0 (Tore: Jonas Schröder, Eigentor) besiegten und Schröder auch den 1:0-Siegtreffer gegen Langschede markierte, kam es im letzten Gruppenspiel zu einem Finale. Denn im Spielplan waren die im letzten Jahr besten Mannschaften für das letzte Spiel vorgesehen.

Beide Teams gingen verlustpunktfrei in die Begegnung. Den Holzpfosten hätte sogar das Unentschieden gereicht, weil sie das bessere Torverhältnis hatten. Bereits das 0:2 war jedoch schon die Vorentscheidung. Es bleibt dabei: Schwertes Futsaler bleiben ohne Sieg gegen Münster, das sich wie im Vorjahr Westfalenpokalsieger nennen darf - vor den Holzpfosten.

 

 

Lesen Sie jetzt