Zurück zum Spaß-Handball - HSG-Frauen siegen 35:26 gegen Brambauer

Handball-Verbandsliga

Endlich wieder Spaß am Handball - viel besser kann man den Auftritt des Frauenteams der HSG Schwerte/Westhofen gegen den VfL Brambauer nicht beschreiben. Nach der klaren Niederlage in der Vorwoche setzte der Verbandsligist mit einer starken Leistung ein Zeichen und gewann gegen souverän mit 35:26.

SCHWERTE

von Von Peter Faber

, 13.11.2011, 21:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wild entschlossen sucht Ann-Cathrin Raulf in dieser Szene des Spiels gegen Brambauer den Weg zum Tor.

Wild entschlossen sucht Ann-Cathrin Raulf in dieser Szene des Spiels gegen Brambauer den Weg zum Tor.

Bis zum 6:6 hielt Brambauer mit, verlor dann aber nach vier schnellen Toren durch Ann-Cathrin Raulf und Anna Köhler zum 11:7 schnell den Anschluss. Über tolle Ballstafetten und mit einer sicherer Deckung führte die HSG zur Pause klar mit 18:12.Powerplay Anfang der zweiten Halbzeit

Bis zum 6:6 hielt Brambauer mit, verlor dann aber nach vier schnellen Toren durch Ann-Cathrin Raulf und Anna Köhler zum 11:7 schnell den Anschluss. Über tolle Ballstafetten und mit einer sicherer Deckung führte die HSG zur Pause klar mit 18:12.Powerplay Anfang der zweiten Halbzeit

Nach der Halbzeit zeigten die Schwerterinnen dann ein fulminantes "Power Play" und hatten die Partie im Grunde schon mit dem Treffer zum 21:12 nach wenigen Augenblicken des zweiten Durchgangs entschieden. Ein kleiner Schlendrian in der Deckung ließ den VfL zwar zwischenzeitlich noch einmal auf 18:22 herankommen, ernsthaft in Gefahr war die HSG allerdings zu keiner Zeit.

Einigen Paraden von Patricia Lemke und den in der Folge einfachen Toren hatten die Gäste nicht mehr viel entgegenzusetzen, so dass am Ende auch die Höhe des 35:26-Heimsieges mehr als verdient war. "Wir waren auf allen Positionen stark und haben als Mannschaft funktioniert", zog Henning Becker ein zufriedenes Fazit.

TEAM UND TORE
Schwerte/Westhofen: Paula Petersen, Patricia Lemke - Cynthia Matzat, Anna Köhler (11), Kristina Seelbach (4/1), Lisa Dutkiewicz (1), Anika Wohlmeiner (4), Agnetha Peters (5/1), Tatjana Peters, Melanie Wolff (3), Katrin Oswald, Joyce Wicke (1), Svenja Eberhardt (2), Ann-Cathrin Raulf (4/1).

 

 

Lesen Sie jetzt