Zwei Holzpfosten für Westfalenauswahl gegen Tschechien

Futsal

Nils Klems und Daniel Otto messen sich am Samstag für die Futsal-Westfalenauswahl mit der tschechischen U21-Nationalelf. Vor dem Derby am Sonntag gegen Holzen reisen die Kicker über 1000 Kilometer, um in Tschechien in der Halle zu überzeugen.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 14.10.2011, 10:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Holzpfosten für Westfalenauswahl gegen Tschechien

Nils Klems (li.), "Mister Futsal" der Holzpfosten, tritt gemeinsam mit Daniel Otto und der Westfalenauswahl zu einem Freundschaftsspiel in Tschechien an.

Die Aussichten auf ein sportliches Erfolgserlebnis seien zwar verschwindend gering, sagt Nils Klems, doch etwas Besonderes ist der internationale Einsatz, den der "Mister Futsal" der Holzpfosten Schwerte vor sich hat, dennoch. Ebenso wie "Pfosten"-Torwart Daniel Otto zählt Klems zur Futsal-Westfalenauswahl, die am Samstag zu einem Freundschaftsspiel anlässlich einer Sporthallen-Eröffnung in Kadan (80 km westlich von Prag) gegen die tschechische U21-Nationalmannschaft antritt.Futsal in Deutschland hinkt international hinterher

Empfohlen hat sich die westfälische Auswahl mit zwei Siegen in einer Vergleichsrunde gegen die Teams des Mittelrheins (3:1) und des Niederrheins (10:0). Aus diesen drei Mannschaften sollte eigentlich eine Westdeutsche Auswahl gebildet werden, doch diese Planungen seien ins Stocken geraten, erklärt Klems. "Es gab mal einen Rahmenplan, nach dem es 2014 ganz offiziell eine Futsal-Nationalmannschaft geben sollte. Aber diesen Plan hat der DFB offenbar vorerst auf Eis gelegt", weiß der Schwerter - und das, obwohl Futsal doch hierzulande boomt.

In Tschechien dagegen sind die Futsal-Strukturen offenbar gefestigter. 2010 war die Nationalmannschaft Europameisterschafts-Dritter - da darf man wohl von einer Futsal-Hochburg sprechen. Mal sehen, was Klems, Otto und ihre westfälischen Mitstreiter dagegen zu setzen haben.Zwei Spiele in zwei Tagen

Am Tag nach dem Spiel soll es übrigens schon früh morgens zurück gen Heimat gehen, schließlich wollen die beiden Holzpfosten-Akteure pünktlich zum Derby gegen den TuS Holzen-Sommerberg wieder auf dem Platz stehen - dann aber wieder als Fußballer. 

Lesen Sie jetzt