1:3 - GW Selm geschockt von Wöstmann-Verletzung

Kreisliga A

SELM Schockzustand bei GW Selm. Mit 1:3 unterlagen die Grün Weißen gegen den VfL Senden. Dabei war die Niederlage nach Spielschluss zweitrangig, denn GW-Torjäger Philipp Wöstmann verletzte sich schwer.

von Von Patrick Schröer

, 18.10.2009, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Martin Nückel (l.) setzte sich in diesem Zweikampf durch.

Martin Nückel (l.) setzte sich in diesem Zweikampf durch.

Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel aufgrund einer schweren Verletzung von GW-Torjäger Philipp Wöstmann für 30 Minuten unterbrochen. Der Stürmer wurde noch auf dem Platz von einem Krankenwagen und Notarztteam betreut. Diagnose: Unterschenkelbruch. Wöstmann wird den Selmern monatelang fehlen und wurde noch gestern im Werner Krankenhaus operiert.

Spielerisch überzeugten die Schützlinge von Egbert Hillmeister, die unter der Woche eine Krisensitzung abhielten, kaum. Es fehlten die kreativen Mittel nach vorne. Gerade im Aufbauspiel leisteten sich die Selmer im ersten Durchgang zu viele Fehlpässe. Nach gut einer halben Stunde stand es auf einmal 0:2 aus Selmer Sicht. In beiden Situationen sah die GW-Abwehr unglücklich aus. Doppeltorschütze Sebastian Bischoff nahm die Einladungen dankend an (27. + 31.). 30-minütige Pause

Nach 42 Minuten zuckten Fans und Spieler zusammen. Nach einem Zuspiel von Außen versuchte Philipp Wöstmann den Ball zu verwerten. Er prallte unglücklich mit dem Gästetorwart zusammen und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen.

Nach 30-minütiger Pause ging es dann weiter. Grün Weiß fand jetzt besser ins Spiel. Fabian Hillmeister gelang drei Minuten nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss zerstörte Pascal Gromke mit seinem Distanztor alle Selmer Träume auf den Ausgleich. Somit setzte sich Senden letztendlich verdient gegen die Selmer durch.TEAMS UND TORE GW Selm: Achtstetter - Lebsack, Kemmann, Nückel, Kalender, Hillmeister, Quante, Kämper (74. Berisha), Wöstmann (42. Uhlenbrock), Oguz, Voßschmidt VFL Senden: Rebsch - Tretow, Reimer, Emler, Gromke, Bömelborg, Lücke (68. Schludecker), Reher (80. Buricke), Sinanovic, Schulte, Bischoff (88. Zuka)Tore: 0:1 Bischoff (27.), 0:2 Bischoff (31.), 1:2 Hillmeister (48.), 1:3 Gromke (88.)

Lesen Sie jetzt