Abrechnung auf dem Staffeltag: 21 rote Karten in der Kreisliga A

KREISGEBIET "Ich übermittle die Grüße der Schiedsrichter und danke für die uneingeschränkte Aufmerksamtkeit". Das war das kürzeste Wortbeitrag, den Karl-Heinz Schulze, Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses, je auf einem Staffeltag oder einer Tagung gegeben hat.

von Von Heinz Krampe

, 10.02.2008, 16:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Vereinsvertreter waren aufmerksame Zuhörer.

Die Vereinsvertreter waren aufmerksame Zuhörer.

Kreisvorsitzender Werner Kretschmer teilte in seinem Bericht als Staffelleiter der Kreisliga A mit, dass noch die Partie Fortuna Seppenrade gegen Werner SC ausstehe und am 24. Februar nachgeholt werde. Hier bemängelte er die zu späte Absage durch den Platzverein, da der Werner SC umsonst anreiste. Außerdem kritisierte er die fehlende Platzanlage beim VfL Werne und falsche Platzanlage beim TuS Ascheberg.

Kreisvorsitzender Werner Kretschmer teilte in seinem Bericht als Staffelleiter der Kreisliga A mit, dass noch die Partie Fortuna Seppenrade gegen Werner SC ausstehe und am 24. Februar nachgeholt werde. Hier bemängelte er die zu späte Absage durch den Platzverein, da der Werner SC umsonst anreiste. Außerdem kritisierte er die fehlende Platzanlage beim VfL Werne und falsche Platzanlage beim TuS Ascheberg.

Doppelte Spielberichte

Er wies darauf hin, dass er oft Duplikate der Spielberichte erhielte und nahm die Vereine in die Pflicht, darauf zu achten. Fortuna Seppenrade führe die Tabelle mit 55:18 Toren und 46 Punkten (16 Spiele) vor FC Nordkirchen 56:23 Tore und 44 Punkte bei 17 Spielen und BV Selm 37 Punkte. Union Lüdinghausen II (13 Punkte), SV Stockum (10) und SV Südkirchen II (10) zieren den Schluss der Tabelle.

Die Schiedsrichter verteilten bisher 21 Rote Karten und 29 Gelb-Rote Karten. "Durch den Abstieg von Westfalia Vinnum, BW Ottmarsbocholt und Dav. Davensberg II ist das Niveau in der Kreisliga B gestiegen", führte Georg Henke in seinem Bericht von der Kreisliga B an.

Die Meisterschaft dürfte zwischen den Mannschaften Westfalia Vinnum, Fortuna Seppenrade II und SV Herbern III ausgemacht werden. Aufsteiger PSV Bork habe sich erwartungsgemäß gut geschlagen. Am Tabellenende gebe es einen Kampf zwischen BV Selm II, SC Capelle II und SV Stockum III als zweiter Aufsteiger.

B-Liga: 477 Spieler eingesetzt - PSV das fairste Team

477 Spieler seien in den bisherigen Spielen, davon 17 in allen siebzehn Spielen, wies Henke in seiner Statistik aus. Neunzehn Mal zeigten die Schiedsrichter die rote Karte, 26 mal die Ampelkarte. PSV Bork führt die Fairnesstabelle an, VfL Werne II liegt am Schluss.

Als Verantwortlicher für die Kreishallenmeisterschaften sprach Henke Davaria Davensberg den Dank für die Ausrichtung aus und teilte mit, dass SV Herbern seit 1993 neun Mal Sieger wurde und SC Capelle im nächsten Jahr die Ausrichtung übernehme.

Lesen Sie jetzt