Aller guten Dinge sind drei - Gemeinde-Derby wird endlich angepfiffen

Fußball-Bezirksliga 8

SÜDKIRCHEN/NORDKIRCHEN Im dritten Anlauf ist es jetzt endlich soweit: Das Bezirksliga-Derby zwischen dem SV Südkirchen und dem FC Nordkirchen findet am Donnerstag statt. Die Gastgeber brennen dabei auf eine Wiedergutmachung für das 2:3 im Hinspiel.

von Von Daniel Schlecht

, 31.03.2010, 15:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dennoch will SVS Spielertrainer Mark Bördeling seiner Mannschaft nicht die Favoritenrolle zusprechen. „Ein Derby ist immer etwas besonderes, es wird ganz eng. Die Mannschaft, die mehr will, die wird am Ende den Platz als Sieger verlassen“, so der Coach. Beim Versuch im Derby etwas Zählbares zu erreichen, werden Pascal Ressemann, Sebastian Sanecki und eventuell auch Mark Bördeling nicht mithelfen können. Vor allem ein Ausfall des Spielertrainers würde schwer wiegen, denn gerade Bördeling verleiht der SVS-Defensive Stabilität und sorgt bei Standardsituationen immer wieder für Gefahr.

Beim FC Nordkirchen sieht es personell eigentlich ganz gut aus, denn zu den Langzeitverletzten Pavel Grondei und Dennis Kahrens gesellt sich nur Marcel Tönning. Von daher ist FCN-Spielertrainer Ralf Bülskämper guten Mutes. Auch, weil der FCN mit fünf Punkten nach der Winterpause ganz gut aus den Startlöchern gekommen ist. „Wir haben uns jetzt schon ein kleines Polster nach unten verschafft und können daher befreit aufspielen“, so Bülskämper, der die noch fehlende Spielpraxis der Südkirchener als kleine Chance für seine Mannschaft sieht. Zur Brust nehmen will sich der Coach vor dem Spiel noch einmal Jonas Torlop, aber nicht aufgrund mangelnder Einstellung oder schlechter Leistung. Der Stürmer war im Winter von Südkirchen nach Nordkirchen gewechselt und daher ist es für ihn ein besonderes Spiel, in dem er es allen beim SVS noch einmal beweisen will. Von daher will ihm Bülskämper einen klaren Kopf nahe legen, denn „wozu es führen kann, wenn er überdreht, das ist ja klar“, so Bülskämper.

Lesen Sie jetzt