Capelle rutscht auf Abstiegsplatz - Die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

Der SC Capelle hat das Kellerduell der Kreisliga A2 Münster gegen BW Ottmarsbocholt mit 4:5 verloren und ist damit auf einen Abstiegsrang gerutscht. Die SG Selm hat indes auswärts bei Tabellenführer Wacker Mecklenbeck einen Punkt gewonnen. Westfalia Vinnum hat kampflos drei Punkte eingefahren.

SELM

, 23.11.2016, 13:42 Uhr / Lesedauer: 4 min
Dreimal traf allein Oliver Ritz für den SC Capelle, aber es half nichts. Am Ende hieß es 5:4 für Ottmarsbocholt

Dreimal traf allein Oliver Ritz für den SC Capelle, aber es half nichts. Am Ende hieß es 5:4 für Ottmarsbocholt

Fußball, Kreisliga A2 Unna/Hamm SSV Mühlhausen II - GS Cappenberg 2:4 (0:3)

„Das war ein sehr, sehr wichtiger Sieg für uns nach den vergangenen schlechten Wochen“, sagte Cappnbergs Trainer Patrick Osmolski. „Es ist gut, dass wir in die Erfolgsspur zurückkommen. Das ist uns ja mehr als deutlich gelungen“, sagte er. Innenverteidiger Maximilian Boldt erzielte seinen ersten Saisontreffer. Er traf in der 58. Minute zum 4:0-Führungstreffer. „Wir hätten noch viel mehr Tore schießen können“, sagte Osmolski und fügte hinzu: „Im Endeffekt war das noch sehr schmeichelhaft für die Reserve des SSV Mühlhausen.“

Die beiden Treffer der Heimmannschaft änderte nichts an der Cappenberger Dominanz. „Das war reine Ergebnis-Kosmetik“, sagte Osmolski. In der 74. Minute schoss Peter Rentsch das 1:4, in der 87. traf Marius Holzapfel zum 2:4. In der ersten Halbzeit trafen für Cappenberg noch Benedikt Stiens zum 1:0 in der 17. Minute, Rene Moltrecht zum 2:0 in der 23. Minute und Tim Jesella zum 3:0 in der 32. Minute. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt, ich bin wirklich sehr zufrieden“, sagte Osmolski. 

 

TEAM UND TORE GSC: Gebhardt - Holtze (86. Heisler), L. Hügemann, Eroglu, Jesella (90. Wienstroer), Moltrecht, Stiens, Boldt, Drews, Böcker, Zocher (80. Zentgraf)Tore: 0:1 Stiens (17.), 0:2 Moltrecht (23.), 0:3 Jesella (32.), 0:4 Boldt (58.), 1:4 Rentsch (74.), 2:4 Holzapfel (87.)

Kreisliga A2 Münster DJK Wacker Mecklenbeck - SG Selm 1:1 (0:1)

„Ich bin sehr zufrieden“, sagte SG-Trainer Mark Bördeling. Besonders die Defensivarbeit seiner Mannschaft habe ihm gefallen. „Wir standen hinten sehr kompakt, haben sehr aggressiv verteidigt“, sagte er. Dadurch hätte Mecklenbeck nicht eine einzige Torchance aus dem Spiel heraus gehabt. Der Ausgleich fiel nach einer Standardsituation. „Wenn es nach Standards an Kopfbälle ging, dann waren die gefährlich. Ansonsten hatten wir die aber voll im Griff“, sagte er.

Für die SG Selm wäre sogar noch ein Sieg in Mecklenbeck drin gewesen. „Tobias Tumbrink hat eine halbe Stunde vor dem Ende den Ball noch auf den Pfosten geköpft. Das wäre beinahe die Führung für uns gewesen“, sagte Bördeling, der betonte, „dass es wirklich ein sehr gutes Spiel“ seiner Selmer war.

Tumbrink selbst bleibt bescheiden. „Das war unterm Strich schon ein verdientes Ergebnis. Wir hatten zwar noch zwei bis drei gute Möglichkeiten, bei denen wir gut kombinierten. Aber alles ohne nennenswerte Torabschlüsse“, sagte er. Allerdings ärgere er sich über das Gegentor. „Mecklenbeck hatte nicht eine Torchance. Wir hatten die echt im Griff. Und dann werden die nur durch die Standards gefährlich – das regt mich immer sehr auf“, sagte Tumbrink.

Selm hat sich mit dem guten Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Mecklenbeck weiter im Mittelfeld der Tabelle verankert, steht mit 23 Punkten auf dem siebten Platz. Der TuS Hiltrup II hat 2:1 (0:1) gegen den SV GS Hohenholte gewonnen und ist auf den sechsten Platz vorgerückt.

TEAM UND TORE Selm: Witthoff - Kollakowski, Scharen, David, Heidicker (89. Tarhan), Koch, Tumbrink, Hillmeister, Kämper (76. Dresken), Schulze Weiling, Voßschmidt (81. Heinrich)Tore: 0:1 Voßschmidt (20.), 1:1 Grosse (51.)

BW Ottmarsbocholt - SC Capelle 5:4 (1:0)

Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit hat Fußball-Kreisligist SC Capelle eine bittere 4:5-Niederlage in Ottmarsbocholt kassiert. Der direkte Konkurrent rückte dadurch vorbei an den Capellern, die jetzt auf dem Relegationsrang stehen.

Und das völlig verdient, wie Capelles Trainer Martin Ritz nach dem Spiel sagte. „Wir hatten eine Phase, in der wir normal gespielt haben. Aber den Rest über waren wir nicht da – und das in so einem Spiel, in dem wir nominell endlich mal wieder seit Wochen einen vollen Kader haben“, sagte Ritz und nannte die Leistung seiner Elf enttäuschend.

In dem verrückten Spiel ging es hoch und runter, acht der neun Tore fielen aber erst in Halbzeit zwei. Ottmarsbocholt führte durch Daniel Beutel nach einer halben Stunde und erhöhte kurz nach der Pause durch Marcus Vernauer. Capelles Oliver Ritz verwandelte beide Elfmeter – nach 65 Minuten und Ritz‘ drittem Tor glich Capelle erstmals wieder aus.

Fünf Minuten später traf Oliver Eckey sogar zur Capeller Führung und nachdem Ottmarsbocholts Nils Schmauck auch noch eine Rote Karte sah, war der Gast sogar in Überzahl. „Das war eine Phase, in der wir mal das 5:3 und 6:3 machen müssen. Aber wir spielen es schlecht nach vorne“, bemängelte Martin Ritz.

Für ihn war der Ausgleich und das 4:5 in der zweiten Minute der Nachspielzeit, jeweils nach Standardsituationen, eine gerechte Strafe. „Wer in Überzahl mit 4:3 führt und so spielt, muss sich nicht wundern“, polterte Capelles Trainer, der die Rote Karte für den Blau-Weißen für überzogen hielt. Das Foul an Oliver Ritz habe wild ausgesehen, aber eine Gelbe Karte für das taktische Foul an der Mittellinie hätte auch gereicht, meinte Martin Ritz. Für Capelle hat die Adventszeit ungemütlich begonnen.

TEAM UND TORE SCC: Schulze Kersting, Reher, Cillien, Nölken, Lachmann, Steinhoff (46. Wittkamp), Eckey, O. Ritz (76. Kroner), Zimmermann (86. P. Ritz), Artinger, WalterTore: 1:0 Beutel (31.), 2:0 Vernauer (47.), 2:1 O. Ritz (54., Foulelfmeter), 3:1 Khazneh (56.), 3:2 O. Ritz (64., Handelfmeter), 3:3 O. Ritz (65.), 3:4 Eckey (70.), 4:4 Heitkötter (79.), 5:4 Cruz da SilvaRote Karte: Schmauck (73., Foul)

Kreisliga A2 Recklinghausen Westfalia Vinnum - Türkiyem Herten n.a.

Fußball-Kreisligist Westfalia Vinnum hat drei Punkte geholt, ohne auch nur eine einzige Minute zu spielen. Gegner Türkiyem Herten hatte zu wenige Spieler. Daraufhin sagte der Trainer der Hertener das Spiel ab. Um 13.15 Uhr, mehr als eine Stunde vor Spielbeginn, stand die Absage bereits fest.

„Hertens Trainer war noch bei uns am Platz und hat versucht, Spieler zusammenzutrommeln. Er hat sich bemüht“, sagte Vinnums Trainer Frank Bidar. Die Westfalia hätte gerne gespielt, so Bidar. Die Partie wird mit drei Punkten für Vinnum und einem 2:0 gewertet. Vinnum bleibt damit Tabellensiebter, Herten bleibt als 16. auf einem Abstiegsplatz.

Kreisliga B3 Münster SV Südkirchen - GW Albersloh 1:0 (1:0)

Südkirchen sorgte dafür, dass das Aufstiegsrennen in der Kreisliga B3 Münster wieder spannender wird. Durch die zweite Saisonniederlage des Tabellenführers ist der Vorsprung vor Amelsbüren im Tableau auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Pentrup traf nach einer Ecke per Kopf. Südkirchen ist durch den Sieg auf dem Aschenplatz der heimischen Sportanlage in Südkirchen wieder auf den siebten Tabellenplatz geklettert. „Er war über 90 Minuten verdient“, sagte Jens Kalender, zusammen mit Felix Windmeier interimsmäßig für die Mannschaft verantwortlich. Die Gäste trafen noch einmal Aluminium. Der Sieg gegen Albersloh bestätigte den klaren Aufwärtstrend der Südkirchener. Es war der vierte Sieg im fünften Spiel.

TEAM UND TORE SVS: Pirih - Pentrup, Bauhaus, N. Dornhege, M. Dornhege, Klomp, Löchter, Lütke-Börding, R. Schulz, M. Schulz, Windmeier - SchmidtTor: 1:0 Pentrup (28.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt