Cappenberger Reiter holt bei Deutschen Meisterschaften Platz fünf

Reiten

Dr. Marc Dahlkamp hat sich nach dem fünften Platz in Langenhagen für das nächste Highlight qualifiziert, auch wenn etwas mehr drin war.

Cappenberg, Vinnum

16.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marc Dahlkamp und Lege Artis bei den Lenklarer Reitertagen in Werne - im Parcours blieb das Paar fehlerfrei.

Marc Dahlkamp und Lege Artis bei den Lenklarer Reitertagen in Werne - im Parcours blieb das Paar fehlerfrei. © Reith

Bei einer Frage Marc Dahlkamp korrigierte Marc Dahlkamp lautstark. Ob er jetzt für den Nachbarverein aus Werne reitet? „Nein, für Lützow!“, rief Dahlkamp etwas empört - denn der Verband hatte in seinem Newsletter zu Dahlkamps fünften Platz bei den Deutschen Amateurmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter versehentlich den RV St. Georg Werne als Verein angegeben und nicht den RV Lützow.

Es wäre schon ein großes Ding gewesen, denn die Familie Dahlkamp ist seit Jahrzehnten traditionell dem RV Lützow verbunden. „Das habe ich natürlich mit einem Zwinkern gesagt“, scherzte Dahlkamp dann - zu beiden Vereinen hat der Tierarzt aus Cappenberg freundschaftliche Beziehungen.

In Langenhagen in Niedersachsen war Dahlkamp bester westfälischer Reiter. Zur Wiederholung des Silberranges reichte es für Dahlkamp in diesem Jahr mit Wallach Lege Artis diesmal nicht. Enttäuscht klang Dahlkamp aber nicht, auch wenn etwas mehr drin gewesen wäre.

Nach 66,9 Prozent in der Dressur lag Dahlkamp auf Rang elf. „Mir sind ein, zwei kleine Fehler unterlaufen. Das hat bestimmt zwei bis drei Prozent gekostet“, sagte Dahlkamp. Um so besser lief das Springen. Dahlkamp blieb fehlerfrei und arbeitete sich auf Rang sechs vor. 4,4 Fehlerpunkte und eine Zeitüberschreitung im Gelände verhinderten ein noch besseres Ergebnis als Rang fünf bei den Meisterschaften der Amateure.

In drei Wochen darf Dahlkamp nun bei den Deutschen Meisterschaften starten. Er hat vom Bundestrainer die Startgenehmigung erhalten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt