Der FC Nordkirchen organisiert einen Gemeindecup

Fußball

Die Fußballer des FC Nordkirchen tragen in diesem Jahr erstmals den neu ins Leben gerufenen Gemeindecup aus. Was das ist und wie die Vereine den Tag am 29. Juli auf der Anlage Am Schloßpark in Nordkirchen aufnehmen, lesen Sie hier.

NORDKIRCHEN

, 19.07.2017, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was ist der Gemeindecup? Die Gemeinde Nordkirchen hat drei Fußballklubs: den FC Nordkirchen, den SV Südkirchen und den SC Capelle. Der Gemeindecup ist ein neues Vorbereitungsturnier aller drei Vereine. In einem Turnier auf Großfeld mit verkürzter Spielzeit (45 Minuten) treten die ersten Mannschaften in einem Blitzturnier gegeneinander an sowie die Reserven. Sechs Teams sind dabei, jedes spielt zwei Mal.

Was ist das Ziel des Turniers? In erster Linien steht der Testspielcharakter im Vordergrund. Aber: „Klar ist ein Spiel gegen einen B-Ligisten nicht so reizvoll“, gab David Handrup, Vorsitzender der Nordkirchener Fußballabteilung, zu und hat etwas anderes im Hinterkopf: „Wir wollen dem Dorf präsentieren, dass wir enger zusammenwachsen.“ Schließlich gebe es jetzt ein gemeinsames Sportstättenkonzept und auch eine Jugendspielgemeinschaft. Es gehe um das Miteinander. Ob die Turnierausrichtung reihum gehen soll oder einen Wanderpokal bekommt, stehe nicht fest.

Was sagt Nordkirchens Trainer Issam Jaber? Jaber ist Befürworter und war sogar Ideengeber des Turniers. „Die Idee stammt von Nils Venneker und mir. Wir wollten etwas für unsere Gemeinde tun und daraus ein Event machen. Die Vereine haben sich etwas aus den Augen verloren“, sagte Jaber.

Wie fallen die Reaktionen der anderen beiden Vereine aus? Ausgesprochen positiv. „Grundsätzlich sind Turniere in der Gemeinde eine interessante Sache. Es sind mal wieder kleine Derbys, wenn auch nur eine Halbzeit“, sagte Südkirchens Teammanager Christian Kallwey.

Und auch in Capelle begrüßte man den Vorstoß: „Als ich die Idee zum ersten Mal hörte, war ich total begeistert, weil man die Vereine näher zusammenbringt“, sagte Vorstandsvorsitzender Josef Mertens, „es haben alle direkt mitgezogen und in der Vorbereitung passt das auch.“ Auch Capelles Trainer Martin Ritz findet die Idee gut: „Es war ja schon lange angedacht, aber es wurde nie ernsthaft angegangen. Aussagekräftig ist es für uns natürlich nicht, aber wir freuen uns darauf.“

Das Programm
Rasenplatz: 
14 Uhr FC Nordkirchen - SV Südkirchen; 14.50 Uhr internes Spiel der Damen;
15.40 Uhr Nordkirchen II - Capelle II; 16.30 Uhr Alte Herren Nordkirchen - Capelle; 17.35 Uhr Capelle - Nordkirchen
Kunstrasenplatz:
14 Uhr Südkirchen II - Capelle II; 15.40 Uhr Südkirchen - Capelle; 16.30 Uhr internes Spiel der Damen; 17.35 Uhr Capelle II - Südkirchen II

Lesen Sie jetzt