Der SuS Olfen hat wieder nach Führung verloren

Fußball: Bezirksliga

Fußball-Bezirksligist SuS Olfen hat in Epe einen Big Point im Abstiegskampf verpasst. Das Tabellenschlusslicht unterlag beim FC Epe trotz Führung noch mit 1:2. Der Anschluss ans rettende Ufer wäre möglich gewesen, weil auch die Konkurrenz patzte.

OLFEN

, 24.03.2017, 16:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der SuS Olfen hat wieder nach Führung verloren

Thomas Kilian (l.) unterlag mit Olfen beim FC Epe. Damit bleibt Olfens Rückstand auf das rettende Ufer bei vier Punkten.

Fußball, Bezirksliga 11 FC Epe - SuS Olfen 2:1 (0:1)

Die Ereignisse haben sich wiederholt: Vergangene Woche verlor Olfen nach Halbzeitführung noch gegen Borken-Hoxfeld – und auch beim Tabellenneunten brachte der SuS nicht mal einen Punkt ins Ziel. Wieder hatte Niklas Mählmann getroffen. „Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Hälfte war es dann schön andersrum“, sagte Olfens Interimstrainer Andreas Brüse.

Mählmann erzielte die Führung per Kopf nach Vorarbeit von Marvin Böttcher. Brüse hatte Böttcher wieder den Vorzug gegeben. Damit lief Olfen im 4-4-2 nur im Angriff unverändert gegenüber dem Hoxfeld-Spiel auf. Auf vier Positionen hatte Brüse seine Elf verändert: Ins Tor rotierte Brüse diesmal Andre Milewzyk, rechts ersetzte er den gelbgesperrten Lukas Rischen durch Julian Schrey.

Christian Brüse verletzt

Da Kapitän Christian Brüse sich am Freitag am Oberschenkel verletzt hatte, verblieb Michael Karwot in der Innenverteidigung. Mark Köster ersetzte den Kapitän positionsgetreu. Im rechten Mittelfeld tauschte Andreas Brüse: Murat Cengiz für Daniel Czempik, der eine Pause bekam. „Wir hatten in der ersten Halbzeit viel vom Spiel“, sagte Olfens Trainer. Aus den Distanzschüssen und Halbchancen machte Olfen aber nicht mehr.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock. Felix Wobbe glich drei Minuten nach dem Seitenwechsel aus. Ein langer Einwurf hatte zum Ausgleich geführt. „Der konnte 40 Meter weit werfen“, sagte Brüse – und wenn es tatsächlich nur 30 Meter gewesen sind, reichte es immer noch, um von der Auslinie in bis den Strafraum zu kommen.

Gedreht hatte Epe das Spiel nach 67 Minuten. Mark Köster habe einen langen Ball zurückgeköpft, vor der Abwehr aber gewann Olfen den Zweikampf nicht – und so kam Thomas Schneider an den Ball, der zum 2:1 für Epe einschoss.

Olfen schmiss in der Schlussphase alles nach vorne, Brüse wechselte dreimal offensiv. Da im Keller nur Stadtlohn punktete, ist der Zug für den SuS noch nicht abgefahren. Nächsten Sonntag (15 Uhr, Hoddenstraße, Olfen) folgt dann ein Endspiel: Olfen gegen Weseke. Letzter gegen Vorletzter. „Das Spiel müssen wir gewinnen“, sagte auch Brüse.

TEAMS UND TORE FC: Baumann - D. Segbert, Reus, Göckener (65. Komnik), van der Veen, Wobbe, Kalitzki, Schönherr (16. Hilbring), Eschenröder, Redegeld (86. Wissing), SchneiderSuS: Milewzyk, Schrey, Hellmich, Köster, Karwot, Kilian, Du. Brüggemann (80. Konerding), Da. Brüggemann (80. Neugebauer), Cengiz (75. Berg), Mählmann, Ma. BöttcherTore: 0:1 Mählmann (15.), 1:1 Wobbe (48.), 2:1 Schneider (67.)

 

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt