Die dritte Variante

Fußball-Strukturreform

Ab der kommenden Saison werden die Regionalligen von drei auf fünf Staffeln erweitert. Das wirkt sich auf die unteren Spielklassen aus. Durch die Reform ergeben sich für die heimischen Ligen vier mögliche Varianten - je nach Abschneiden bestimmter Teams. Hier finden Sie die dritte Variante.

10.05.2012, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die dritte Variante

  • SF Siegen steigt aus der NRW-Liga direkt in die neue Regionalliga West auf
  • Der VfB Hüls und einer der beiden Meister der Westfalenligen qualifizieren sich für die neue Regionalliga West
  • Beide Meister der Westfalenligen qualifizieren sich für die neue Regionalliga West und der VfB Hüls nicht
  • Die ersten sechs Vereine der Westfalenliga 2 rücken in die Oberliga Westfalen nach
  • Die Vereine der Westfalenliga 1 auf den Tabellenplätzen zwei bis sechs rücken in die Oberliga Westfalen nach
  • Die Vereine beider Westfalenligen auf den Tabellenplätzen zwei bis sechs rücken in die Oberliga Westfalen nach
  • Die ersten drei Vereine aller fünf Landesligen rücken in die Westfalenligen nach
  • Die Tabellenvierten aller fünf Landesligen spielen zwei weitere Nachrücker in die Westfalenligen aus
  • Die Tabellen-13. aller fünf Landesligen steigen zusätzlich in die Bezirksligen ab
  • Die Tabellenzwölften aller fünf Landesligen spielen zwei weitere Absteiger in die Bezirksligen aus
  • Die Meister der Bezirksligen steigen in die Landesligen auf
  • Die Tabellenzwölften und -13. aller 15 Bezirksligen steigen zusätzlich in die Kreisligen ab
  • Die Tabellenelften aller 15 Bezirksligen spielen zwei weitere Absteiger in die Kreisligen aus
Lesen Sie jetzt