Die Reserve des SuS Olfen darf für A-Liga planen

Trotz spielfreiem Wochenende

Die A-Liga-Reserve des SuS Olfen hat am Sonntag den Klassenerhalt im Kreisoberhaus perfekt gemacht, obwohl sie spielfrei hatte. Da Tabellenschlusslicht TuS Ascheberg II beim SC Capelle patzte (1:5), kann die Mannschaft von Trainer Markus Kuhn nicht mehr vom 15. Tabellenplatz verdrängt werden. Kuhn kann im neuen Kreis Ahaus/Coesfeld für die Kreisliga A planen.

OLFEN

, 08.06.2015, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Reserve des SuS Olfen darf für A-Liga planen

"Mir ist schon ein kleiner Stein vom Herzen gefallen. Jetzt können wir entspannt in das letzte Saisonspiel gegen den SV Südkirchen gehen", sagte Kuhn, der sich das Duell zwischen dem SC Capelle und dem Absteiger TuS Ascheberg II an der Gorfeldstraße live ansah.

Die Planungen der SuS-Reserve für die neue Saison laufen schon seit Jahresbeginn auf Hochtouren. Norbert Sander, Trainer der ersten Mannschaft und Sportlicher Leiter des SuS, verkündete im Januar, dass die Olfener Reservemannschaft ordentlich umgekrempelt wird. So wird die Truppe von Markus Kuhn ein neues Gesicht bekommen.

"Auf junge Spieler setzen"

Angedacht ist ein Olfener U23-Team nach dem Vorbild von Westfalia Wethmar, dessen zweite Mannschaft erfolgreich in der Kreisliga A Unna/Hamm kickt. "Es soll darauf hinauslaufen, dass wir auf viele junge Spieler setzen. Es wird wohl nur ein Spieler älter, als 25 Jahre sein", sagte Kuhn.

Aus dem Olfener A-Jugendbereich werden im Kreis Coesfeld mindestens sechs Spieler eingebaut, die weiter an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen. Dazu gehören Moritz Böttcher, Daniel Czempik, Tobias Thier, Lars Meier, Joshua Schubert und Lars Becker.

Fraglich ist noch die Zukunft von David Peters und Marian Kuhn, die aus Studiengründen wegbrechen könnten. Alle Nachwuchskicker sammelten bereits in der laufenden Saison wichtige Einsatzminuten bei den Senioren. Im neuen Jahr werden sie das Grundgerüst der Olfener Reserve bilden. Ob die Neuzugänge vom PSV Bork, Frederik Köppeler und Darius Brüggemann, auch für die U23 kicken werden, konnte Kuhn noch nicht verraten.

Zum Grundgerüst werden Sascha Kornblum, Kurt Kornblum, Thomas Slomka und Alexander Möller hingegen nicht mehr dazugehören. Sie werden wohl am Sonntag, 14. Juni, beim SV Südkirchen ihr letztes Spiel für den SuS machen. Diese A-Liga-Partie wird bereits um 13 Uhr angepfiffen. "Wir wollen in Olfen dabei sein, wenn unsere Erste Mannschaft den Pokal bekommt", sagte Kuhn.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt