Die SG Selm läuft sich für die Saison warm

Fußball: Kreisliga A

Mit einem lockeren Aufgalopp und fünf Neuzugängen ist die SG Selm in die Vorbereitung gestartet. Neben Bastian Hufnagel und Timo Kollakowski kamen auch Dennis Barton vom PSV Bork, Elias Heidicker aus der Jugend des SV Herbern sowie Ersin Acikgöz aus Alstedde zum ersten Training.

SELM

, 10.07.2016, 15:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Vorsitzende Georg Hillmeister stellt die Neuzugänge in Selm vor (v.l.): Dennis Barton (PSV Bork), Ersin Acikgöz (Alstedde), Elias Heidicker (SV Herbern), Timo Kollakowski und Bastian Hufnagel (beide BV Brambauer-Lünen) RN-FOTO

Der Vorsitzende Georg Hillmeister stellt die Neuzugänge in Selm vor (v.l.): Dennis Barton (PSV Bork), Ersin Acikgöz (Alstedde), Elias Heidicker (SV Herbern), Timo Kollakowski und Bastian Hufnagel (beide BV Brambauer-Lünen) RN-FOTO

Heidicker sehen die Selmer im zentralen Mittelfeld. Acikgöz kommt für den Defensivbereich. Gemeinsam mit Kollakowski könnte der Neuzugang aus Alstedde das neue Innenverteidiger-Duo bilden. 20 Minuten Laufen standen zum Auftakt an. Die Mannschaft lief sich gemeinsam ein und machte dann „ein bisschen was am Platz“, sagte Co-Trainer Michael Kinne. am Sonntag steigerte er das Programm dann schon auf 40 Minuten Lauftraining. „Die nächsten Tage wird es auch viel Ausdauer geben. Wir werden das aber mit spielerischen Elementen verknüpfen“, sagte Kinne.

Das erste Testspiel bestreiten die Selmer kommenden Sonntag, 17. Juli, gegen A-Ligist Germania Datteln. Danach stehen die Turniere in Olfen und Werne an, bei denen es zu Überschneidungen kommt, wenn Selm in beiden Turnieren weit kommt. „Man fährt zu einem Turnier, um etwas zu holen. Aber wir werden sicherlich auch Spieler aus der zweiten Mannschaft dazunehmen. Vorbereitungszeit ist auch immer Urlaubszeit“, sagte Kinne.

Der Aufstieg ist derzeit bei den Selmern noch kein Thema – zumindest offiziell. „Wir wollen besser sein als letzte Saison. Wenn wir aufsteigen, wäre es schön, aber wir forcieren den Aufstieg nicht“, meinte Kinne. Zu den Spitzenteams will die SG aber auf jeden Fall gehören – so viel steht fest. In einer Woche soll dann auch Trainer Mark Bördeling die Übungen wieder leiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt