Erster Test für Borks neues Frauen-Team endet mit Acht-Tore-Spektakel

Fußball

Mit einer fast vollkommen neu zusammengestellten Mannschaft stiegen die Frauen des PSV Bork in den Testspielbetrieb ein. Gegen Senden zappelte der Ball gleich acht Mal im Netz.

Bork

, 26.07.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Melissa Herzberg erzielte den ersten Treffer für den PSV Bork.

Melissa Herzberg erzielte den ersten Treffer für den PSV Bork. © Jura Weitzel (A)

Wirkliche Bedeutung wolle er dem Spiel nicht beimessen. So zumindest hatte es Markus König angekündigt, schließlich kam mit dem VfL Senden ein Gegner aus der Fußball-Bezirksliga. Auch der PSV Bork spielt in dieser Klasse, nach dem großen Umbruch besteht der Kader aber nun vor allem aus Spielerinnen, die zuletzt in der zweiten Mannschaft und der Kreisliga A aufliefen.

Nach den 90 Minuten zeigte sich: Auch mit neuem Gesicht sind die Fußballerinnen des PSV Bork in der Bezirksliga konkurrenzfähig. Am Ende gewann Senden zwar mit 5:3, die Mannschaft von Markus König aber verkaufte sich sehr teuer in ihrem ersten Testspiel.

Jetzt lesen

Dabei startete der PSV denkbar schlecht in die Begegnung: Bereits nach zwei Minuten gingen die Gäste aus Senden in Führung. Bork schüttelte sich kurz und antwortete rasch mit dem Ausgleichstreffer durch Melissa Herzberg (8. Minute).

Jule Kieslich trifft doppelt für den Bork

Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst schraubte Senden das Ergebnis durch einen Doppelschlag (39./40.) auf 1:3, ehe Jule Kieslich zwei Minuten vor dem Seitenwechsel wieder verkürzte.

Jetzt lesen

Kieslich war es auch, die nach der Halbzeit für die König-Elf traf: In der 61. Minute erzielte sie allerdings erneut nur den Anschlusstreffer, denn Senden hatte kurz zuvor das vierte VfL-Tor erzielt. Der Schlusspunkt war erneut den Gästen vorbehalten, die in der 87. Minute mit dem 5:3 den finalen Treffer erzielten. Trotz der Niederlage ein durchaus gelungener Auftakt für die PSV-Frauen.

Lesen Sie jetzt