Fabian Konietzni erfüllt Norm für Deutsche Jugendmeisterschaft

Leichtathletik

Beim sehr stark besetzten Pfingstsportfest in Gladbeck konnten die jugendlichen Leichtathleten sich mit einigen hervorragenden Leistungen glänzend in Szene setzen.

OLFEN

20.05.2013, 19:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fabian Konietzni schaffte die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock.

Fabian Konietzni schaffte die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock.

Über 400m schaffte dabei Fabian Konietzni, der noch der U18-Klasse angehört, mit einem glänzenden Rennen in der U20 nicht nur den 3. Rang, sondern mit der persönlichen Bestzeit von 51,24 sec unterbot der 17-jährige SuSler auch die Norm von 51,50 sec für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Bereits vor zwei Wochen hatte Fabian Konietzni mit 52,01 sec in Dortmund angedeutet, dass er die Norm packen kann. In Gladbeck ging er die ersten 200m in 24,2 sec sehr schnell an und hielt auf der Zielgeraden auch mit den Spitzenläufern noch mit. Damit war die Fahrkarte für Rostock sicher. Lediglich um 2 Hundertstelsekunden schrammte Lisa Röderer über 100m Hürden im Vorlauf der U20 an der Norm für die DM vorbei. In 15,22 sec bewies sie aber wieder ansteigende Form und sollte diese auch bald schaffen können. Damit hatte sich auch das Finale in Gladbeck erreicht, doch nach einem Fehlstart konnte sie dann ihre Sachen wieder packen.Zweimal Rang 3 Ebenfalls stark verbessert zeigte sich über 110m Hürden Julian Brinkmann in der U18. Bis zur siebten Hürde lag er noch in Führung, musste nach einem technischen Fehler auf der Ziellinie aber noch zwei Konkurrenten vorbeiziehen lassen. Dennoch kann sich seine neue Bestmarke von 15,55 sec mit Rang 3 durchaus sehen lassen. Gleich zweimal auf Rang 3 kam Theresa Wörmann in der U 18. Nach 1,63m im Hochsprung, die wieder Hoffnungen auf größere Höhen machten, gelang ihr über 100m Hürden eine Überraschung, als sie nach 15,83 sec ins Finale einzog und dort mit der Verbesserung auf 15,65 sec nochmals auf Rang 3 kam. Mit dem neuen 500-Gramm-Speer, der in ihrer Altersklasse seit dieser Saison verwendet wird, gelang Theresa Wörmann mit guten 36,71m dann mit Rang 4 eine weitere Platzierung im Vorderfeld.Saisonbestleistung Eine neue Saisonbestleistung gab es zudem für Luisa Pöhling über 400m der Frauen, die sie nach 58,34 sec auf Rang 4 abschloss und damit unterstrich, dass sie durchaus wieder unter 58 Sekunden bleiben kann. Cederic Ruwe bewies im Vorlauf über 100m der männlichen Jugend U20 mit guten 11,47 sec, dass seine 11,43 sec vor einer Woche in Köln keine Eintagsfliege waren. Dennoch reichte seine Zeit nicht für das A-Finale. Nicht an ihre Saisonbestleistungen kamen in Gladbeck Benita Kohlmann in der W 15 mit 13,60 sec über 100m und Lena Röderer mit 14,14 sec über 80m Hürden, ebenfalls in der W 15, heran.

Lesen Sie jetzt