Florian Fricke wird spielender Co-Trainer

Zu- und Abgänge

Nach dem Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga durch den 1:0-Erfolg gegen den FC Overberge hat sich der FC Nordkirchen zum Personal geäußert. Florian Fricke soll spielender Co-Trainer werden und Issam Jaber unterstützen. Nordkirchens prominenter Winter-Transfer ist dagegen schon wieder weg.

NORDKIRCHEN

, 26.05.2017, 15:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Florian Fricke wird spielender Co-Trainer

Kapitän Florian Fricke (r.) und Coach Issam Jaber werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten.

David Handrup, Abteilungsleiter der Fußballer, vermeldete nach Nils Venneker (Herbern) und Fernando Manfredi (Ascheberg) auch die Rückkehr von Daniel Eroglu aus Cappenberg. „Er ist immer Nordkirchener gewesen“, sagte Handrup. Torhüter Marc Phillips wechselt mit Manfredi aus Ascheberg ans Schloss. Aus der A-Jugend von Union Lüdinghausen kommt Marvin Depke, aus der eigenen A-Jugend will Nordkirchen Torhüter Henning Raesfeld und Mittelfeldspieler Leon Dresselhaus hochziehen. Verlängert hätten Kapitän Florian Fricke, Julian Dal Canton, Jonas Torlop und Marcel Voß. Stand jetzt hat der Kader 21 Spieler.

Neue Rolle

Eine besondere Rolle bekommt dabei Fricke zugeteilt. „Wir haben im Umfeld geschaut und sind dabei sehr schnell auf Florian gekommen. Er ist Führungsspieler und Kapitän und übernimmt schon jetzt das Warmmachen“, sagte Handrup. Emil Schwick soll in seiner Funktion als Co-Trainer bleiben, obwohl er zeitlich eingeschränkt ist. „Issam braucht Unterstützung und ich traue mir die Position zu“, sagte Fricke. Der 27-Jährige, der auf der Jobsuche ist, wäre aber auch gewechselt, wenn ein anderer Verein einen Arbeitsplatz hätte besorgen können. „Dann wäre es nicht Nordkirchen geworden“, sagte Fricke.

Fragezeichen stehen noch hinter der Zukunft von Spielmacher Bülent Gündüz, Torjäger Emmanuel Peterson und Daniel Wessels, mit denen der Verein über Verlängerungen verhandelt. Zwei weitere mögliche Neuzugänge will der Verein nach dem letzten Spieltag vermelden.

Jetzt lesen

Vier Abgänge stehen fest. Wie Handrup bestätigte, verlässt Steve Sam den Verein. „Er hat sich abgemeldet“, sagte Handrup. Maik Wiggershaus wechselt zum Landesligisten Hombrucher SV, Ersatztorhüter Alexander Ruscher schließt sich Phönix Eving an. Als Philipp Sandhowe im Winter kam, war Ruscher außen vor. „Die Art und Weise, wie das gehandhabt wurde, war nicht sehr fair“, kritisierte Ruscher zum Abschied. Ein schnelles Wiedersehen könnte es geben. Phönix steht in der Dortmunder A-Liga auf Platz zwei und könnte bei einem Aufstieg in die Nordkirchener Staffel kommen. Auch Außenverteidiger Julien Dal Canton hat den FCN verlassen.

Bei Wiggershaus war die Gemengelage eine andere. Der Zeitaufwand sei zu groß. „In einer Saison sind es 20 000 Kilometer, die ich für Nordkirchen zurücklege. Ich wusste ja, worauf ich mich einlasse, aber damals konnte ich mit Peter Wongrowitz fahren, was auch ein Grund war, warum ich es überhaupt gemacht habe“, so der in Hagen wohnende Abwehrspieler.

Lesen Sie jetzt