Fritsch und Pieper rücken in die U23 des BVB auf

Fußballer aus Bork und Nordkirchen

Amos Pieper aus Nordkirchen und Patrick Fritsch aus Selm-Bork rücken im Sommer von Borussia Dortmunds U19 in die U23 auf - also aus der Jugend-Bundesliga in die Regionalliga der Männer. Fritsch muss sich bis dahin wieder herankämpfen - musste er sich doch Ende April noch einer Operation unterziehen.

BORK

, 04.05.2017, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fritsch und Pieper rücken in die U23 des BVB auf

Patrick Fritsch machte im Februar erste Gehversuche mit dem Ball auf dem BVB-Trainingsgelände.

Der Borker Jugendfußballer Patrick Fritsch ist erneut am Knie operiert worden. In der St.-Wolfgang-Klinik in Bad Griesbach glätteten Ärzte den Innenmeniskus am linken Knie des 18-jährigen U19-Spielers von Borussia Dortmund.

„Es hat leider einen Rückschlag geben“, schrieb Patrick Fritsch via Kurzmitteilungsdienst Whatsapp vergangene Woche Mittwoch. Mittwoch flog er daraufhin zur Untersuchung ins Rottal, Donnerstag unterzog sich Fritsch dem Kurzeingriff. „Man hat ein kleines Stück entfernt“, sagte Fritsch. Die Ärzte nahmen die Operationen am linken Knie vor – also an dem Knie, an dem Fritsch sich das Kreuzband im Oktober 2015 gerissen hatte, während er bei der U17-WM in Chile mit dem DFB unterwegs war.

Elf Monate später – Fritsch hatte sich gerade wieder auf den Platz zurückgekämpft – riss dem Innenverteidiger auch am rechten Knie das Kreuzband im Spiel gegen Real Madrid in der Uefa Youth League, der Champions League für U19-Mannschaften. Von Fans und Freunden bekam Fritsch damals viel Zuspruch und Aufmunterungen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Keine Rückkehr in dieser Saison

Zuletzt hatte er sich nach der zweiten Operation in der Reha wieder fitgemacht. „Die Knie haben auf die Belastung reagiert“, sagte Fritsch nach der Operation, links aber wohl deutlich mehr als rechts, wie er erklärte. Ende April oder Anfang Mai wollte Fritsch eigentlich wieder auf dem Platz stehen. Daraus wird nun nichts. In dieser Saison kommt Fritsch voraussichtlich nicht mehr zurück. „Ich weiß noch nicht, wann ich wieder trainiere. Das hängt davon ab, wie alles abheilt“, sagte er. 

Der Abwehrspezialist wird wahrscheinlich mit nur 13 Einsätzen in zwei Jahren bei den A-Junioren zur U23 aufrücken. Vertrag hat er beim BVB noch bis Sommer 2018. Auch der Nordkirchener Amos Pieper soll in die U23, Tabellenzweiter der Regionalliga West, nachrücken. Zusammen mit Eike Bansen, Etienne Amenyido und Alexander Laukart plant der BVB für die zweite Mannschaft mit fünf Akteuren aus der eigenen U19.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt