Fußball: Drei gelungene Einstände in Olfen

KREISGEBIET "Gar nicht so schlecht für den Einstand!" Florian Krämer strahlte über beide Ohren nach dem Spiel gegen GW Selm. Der Olfener Mannschaftsbetreuer vertrat zum ersten Spiel nach der Winterpause Trainer Wolfgang Rödiger an der Seitenlinie.

von Von Malte Woesmann

, 02.03.2009, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Florian Krämer vertrat SuS-Trainer Wolfgang Rödiger im Spiel gegen GW Selm an der Seitenlinie.

Florian Krämer vertrat SuS-Trainer Wolfgang Rödiger im Spiel gegen GW Selm an der Seitenlinie.

Dieser befand sich im Skiurlaub. Aber auch ohne ihren Trainer machten die Olfener insbesondere in der zweiten Hälfte mächtig Dampf. Immer wieder wurden sie dabei von Krämer und Andreas Brüse an der Seitenlinie angefeuert.

Nicht nur Patrick Klinger feierte bei seinem alten Verein einen guten Einstand. Auch Tahsin Oguz konnte bei seiner Rückkehr zu GW Selm überzeugen. Der Mittelfeldspieler zog im Mittelfeld insbesondere in der ersten Hälfte zusammen mit Mario Pongrac die Fäden. Pech für Oguz - Klinger jubelt Pech hatte Oguz zudem in der ersten Hälfte. Sein toller Freistoß aus 25 Metern wurde von Florian Fischer im Olfener Tor noch zur Ecke gelenkt. So jubelte am Ende nur Rückkehrer Patrick Klinger, während Oguz zusammen mit seinen Mannschaftskameraden deprimiert auf dem Olfener Kunstrasen lag.

Viele Selmer nutzten die frühlingshaften Temperaturen, um mit dem Fahrrad nach Olfen zum Spiel der Grün-Weißen zu fahren. Damit umgingen sie auch den Parkplatzproblemen rund um den Steversportpark. Aufgrund der Westdeutschen Meisterschaften im Volleyball waren die Plätze nämlich voll. Selbst auf der großen Rasenfläche vor der Gesamtschule war es schwierig, einen nahen Parkplatz zu bekommen.

Lesen Sie jetzt