GS Cappenberg erwischt ein machbares Auftaktprogramm

Fußball

Unter den ersten fünf Gegnern der Grün-Schwarzen zeichnet sich nur ein echter Kracher ab. Ansonsten erscheint das Auftaktprogramm von GS Cappenberg machbar.

Cappenberg

, 18.08.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kapitän Benedikt Stiens (r.) hat mit GS Cappenberg ein machbares Auftaktprogramm erwischt.

Kapitän Benedikt Stiens (r.) hat mit GS Cappenberg ein machbares Auftaktprogramm erwischt. © Nico Ebmeier

Fußball-A-Ligist Grün-Schwarz Cappenberg startet mit einem Heimspiel in die neue Fußballsaison. Am 6. September ist der FC TuRa Bergkamen zu Gast am Kohuesholz.

Anschließend geht es für die Cappenberger gegen den SV SW Frömern - das Auftaktprogramm scheint also machbar zu sein für die Grün-Schwarzen. Denn beide Gegner rangierten in der abgebrochenen Saison hinter dem Tabellensiebten.

Dann kommt aber ein echter Kracher: Am Sonntag, 20. September, geht es zum Kamener SC, dem Vorjahresvierten und Mitfavorit um den Aufstieg. Anschließend geht es gegen die beiden Aufsteiger SuS Kaiserau II und TSC Kamen II. Das kleine Derby gegen Wethmars Reserve steigt am Sonntag, 18. Oktober, in Wethmar. Das Rückspiel ist für den 25. April in Cappenberg angesetzt.

Jetzt lesen

Das letzte Spiel des Jahres 2020 ist für den 20. Dezember gegen Billmerich angesetzt. Die Winterpause endet am 28. Februar 2021. Saisonfinale ist - wenn es zu keinen coronabedingten Verschiebungen kommt - am 20. Juni gegen den SV Langschede. Englische Wochen sind nicht eingestreut. Nur Pfingstmontag (24. Mai) rollt der Ball.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt