GS Cappenberg scheidet torlos in Olfen aus

Fußbal: Phoenix-Spa-Cup

Grün-Schwarz Cappenberg ist am Donnerstag in der Zwischenrunde des Phoenix-Spa-Cups mit zwei heftigen Niederlagen ausgeschieden. In den beiden 45-Minuten-Partien unterlag der Fußball-Kreisligist gegen Bezirksligist Union Lüdinghausen mit 0:3 und gegen Landesligist Viktoria Resse sogar mit 0:5.

OLFEN/CAPPENBERG

, 29.07.2016, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Cappenbergs Tom Zentgraf hält hier Resses Mike Neumann. Geholfen hat das nicht: Die Grün-Schwarzen unterlagen 0:5.

Cappenbergs Tom Zentgraf hält hier Resses Mike Neumann. Geholfen hat das nicht: Die Grün-Schwarzen unterlagen 0:5.

„Unterm Strich verlierst du hier 0:3 und 0:5. Vom nackten Ergebnis ist es eine Katastrophe“, sagte Cappenbergs Trainer Patrick Osmolski. Andreas Kahlkopf erzielte die Führung für Union, nachdem Abiola Farinde bei Cappenberg der erste dicke Chance hatte. Danach war es Kevin Coerdt mit einem Doppelpack.

„Im ersten Spiel haben wir ein gutes Spiel gemacht. Bis 40., als das 2:0 gefallen ist, hatte Lüdinghausen auch nur diese eine Chance“, sagte Osmolski, „es ist wie so oft zuletzt: Wir machen zu unfassbare Fehler.“

Viktoria im Finale

Gegen Titelverteidiger Resse gab sich Cappenberg dann auf. Osmolski fand deutliche Worte: „Das war hinterher alles vogelwild. Wir haben keine Ordnung mehr gehabt. So darfst du dich nicht präsentieren.“ Sven Jubt und Mike Neumann schossen Cappenberg ab. Resse erschien teilweise mit vier Angreifern alleine vor Philipp Grenigloh.

Jubt, Matthias Potthoff und Niklas Mählmann schossen die Viktoria gegen Union ins Finale am Samstag um 16 Uhr. Lüdinghausen spielt vorher um 14 Uhr im Spiel um Platz drei bei der 2. Auflage des Turniers.

TEAM Cappenberg: Grenigloh - Diemers, L. Macculi, Knop, Drees, Z. Zentgraf, D. Hügemann, Möller, Farinde, Stiens, Stasch, Naffin, Moltrecht

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt