Joel Grodowski trifft schon wieder - Dustin Willms stoppt mit Zwickau Negativlauf

Fußball

Dustin Willms und der FSV Zwickau beenden ihren Negativlauf. Joel Grodowski und Preußen Münster feiern den nächsten Sieg. Dieser ist in gleich doppelter Hinsicht wichtig.

Bork, Südkirchen

, 22.11.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
War zum vierten Mal in dieser Saison erfolgreich: Joel Grodowski.

War zum vierten Mal in dieser Saison erfolgreich: Joel Grodowski. © Jura Weitzel (A)

Joel Grodowski und der SC Preußen Münster marschieren weiter. Der Borker Fußballer feierte mit den Preußen in der Regionalliga den dritten Sieg in Serie. Beim 2:1 (2:0)-Sieg über Fortuna Düsseldorf II hatte der Münsteraner einen erheblichen Anteil: Grodowski erzielte die Führung zum 1:0 (26. Minute). Für den 22-Jährigen war es der vierte Treffer in dieser Saison.

Preußen Münster vergrößert Vorsprung auf Fortuna Düsseldorf

Durch den Erfolg vergrößerte Münster den Vorsprung auf Düsseldorf in der Tabelle auf vier Punkte. Die Fortuna kann also trotz eines weniger absolvierten Spiels in der Hinterhand nicht an den Preußen vorbeiziehen. Gleichzeitig hält der SCP Anschluss an das Spitzenduo Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund II, die ihre Spiele ebenfalls gewannen.

Dustin Willms und dem FSV Zwickau gelang es in der Dritten Liga, ihren Negativlauf zu stoppen. Gegen Waldhof Mannheim reichte es immerhin zu einem 0:0 - der erste Punktgewinn nach zuletzt drei Niederlagen in Serie.

FSV Zwickau muss bei Viktoria Köln antreten

Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen. Willms vergab zwei gute Chancen gegen Waldhof. Für den Südkirchener war nach 77 Minuten Schluss. FSV-Trainer Joe Enochs nahm den Stürmer vom Feld.

Für Zwickau geht es bereits am Mittwoch weiter. Dann muss der FSV bei Viktoria Köln antreten.

Lesen Sie jetzt