Kämpfer des Selmer JC in Herne erfolgreich auf der Matte

Judo

Eine erfolgreiche Bezirksmeisterschaft haben die zehn Selmer Judoka der weiblichen und männlichen U17 an diesem Sonntag in Bochum gekämpft. Mit zwei zweiten, zwei dritten, einem fünften und drei siebten Plätzen fiel die Bilanz sehr positiv aus. Die Zweit- und Drittplatzierten haben sich für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften am kommenden Wochenende in Duisburg qualifiziert.

SELM

01.02.2011, 15:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Johann Ott beim Ansatz eines Schulterwurfes.

Johann Ott beim Ansatz eines Schulterwurfes.

Zweiter in der Gewichtsklasse -90 kg wurde Jan Bendzko. Jan musste in einer Vierergruppe antreten. Seinem ersten und dritten Gegner ließ er keine Chance und siegte mit seiner Lieblingstechnik O-Ushi-Gari (Außensichel) mit Ippon vor Ablauf der regulären Kampfzeit. In seinem zweiten Kampf musste er sich einem körperlich überlegenen Gegner geschlagen geben.Johann Ott erst im Finale geschlagen Zweiter in seiner Gewichtsklasse bis 43 kg wurde Johann Ott. Nachdem er zunächst in einem Pool gegen drei Gegner souverän Erster wurde, musste er im Halbfinale gegen einen Gegner aus Herne antreten. Aufgrund höherer Wertungen gewann Johann diesen Kampf und zog verdient in das Finale gegen einen Kaderkämpfer ein. Das Finale konnte er lange Zeit sehr ausgeglichen gestalten, musste sich jedoch kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit nach einem Konter mit Ippon geschlagen geben.Kristin Tuschmann wird Dritte Dritte in ihrer Gewichtsklasse bis 57 kg wurde Kristin Tuschmann. Nachdem Kristin in der ersten Runde ein Freilos hatte, konnte sie ihren ersten Kampf gegen eine starke Gegnerin aus dem Märkischen Kreis nach Ablauf der Kampfzeit durch eine mittlere Wertung für sich entscheiden. In ihrem zweiten Kampf erlitt sie gegen die spätere Bezirksmeisterin eine sehr unglückliche Niederlage. Das kleine Finale schließlich gewann Kristin nach Ablauf der regulären Kampfzeit und Verlängerung bei Punktgleichheit durch einstimmigen Kampfrichterentscheid.Niederlage spornt Basaran Tarhan anEbenfalls Dritter in der Gewichtsklasse bis 46 kg wurde Basaran Tarhan. Seinen ersten Kampf verlor Basaran schon nach 49 sec. durch eine schöne Technik seines Gegners mit Ippon. Diese Niederlage spornte Basaran jedoch noch mehr an und er zog durch zwei sicher gewonnene Kämpfe in das kleine Finale ein. Dieses konnte er durch einen schönen Schulterwurf vor Ablauf der Kampfzeit für sich entscheiden.Weitere ErgebnisseWyona Wamprecht (Platz 5 bis 63 kg), Olivia Steenbock (Platz 7 bis 48 kg), Alexander Tuschmann (Platz 7 bis 73 kg), Christian Hirsch (Platz 7 bis 66 kg), Maximilian Teltschik (Platz 9 bis 73 kg) und Dennis Hohenhövel (Platz 9 bis 46 kg).

Lesen Sie jetzt