Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krankheitspech schwächte Olfen in der Vorbereitung

Volleyball: Bezirksliga

Olfens Bezirksliga-Volleyballerinnen schlagen am Sonntag gegen Verfolger TV Gladbeck III auf. Auf dem Papier spielt der Tabellenzweite gegen den Vierten – der SuS hat aber schon acht Punkte Vorsprung auf die Gladbeckerinnen.

OLFEN

, 12.01.2017 / Lesedauer: 2 min
Krankheitspech schwächte Olfen in der Vorbereitung

Maria Lütkenhaus und die Olfener Volleyballerinnen recken sich am Sonntag nach dem Sieg.

Volleyball: Bezirksliga SuS Olfen – TV Gladbeck III Sonntag, 12.15 Uhr, Comenius-Gymnasium, Südring 150, Datteln

Am Spieltag vor Weihnachten änderte sich an der Bezirksliga-Tabelle nichts mehr. Das Quartett auf den Tabellenplätzen eins bis vier gewann komplett. Nur Spitzenreiter VC Bottrop II gab einen Satz ab – ansonsten waren die Begegnungen recht einseitig.

Olfen schwächte über die Feiertage eine Krankheitswelle. „Montag haben wir auch nur zu fünft trainiert“, sagte Olfens Trainer Dietmar Köhler, „weil auch die Hallen zu waren, haben wir praktisch nichts gemacht.“ Auch ein geplantes Testspiel gegen Buldern sagte der SuS ab. Spielrhythmus: Fehlanzeige.

Gegner Gladbeck gewann die vergangenen beiden Spielen und beendete damit eine drei Spiele lange Durststrecke. Olfen ist trotzdem Favorit, gewann sieben der acht Saisonpartien und steht deshalb auf dem Relegationsrang. Diesen zu verteidigen gilt es in der Rückrunde, die am Sonntag für den SuS startet. „Ich hoffe, dass alles gut geht“, so Köhler. Einen Ausrutscher darf sich Olfen wohl nicht mehr erlauben. Denn Tabellenführer Bottrop könnte dann bis auf fünf Punkte davonziehen. „Wenn die Mädels keine Angst haben, wird es schon hinhauen“, sagte Köhler mit Blick auf das Gladbeck-Spiel.

Karten neu gemischt

Der Olfener Trainer rechnet damit, dass die Karten neu gemischt werden – Chancen für den SuS rechnet er sich dabei sicherlich auch aus. „Es wird eine Überraschung, aber wir werden vielleicht schwächer reinkommen als am Saisonanfang“, so Köhler. Da besiegte der SuS den TV Gladbeck glatt in drei Sätzen. Eine Wiederholung ist in Olfen erwünscht.

Lesen Sie jetzt