Kreis Münster geht mit drei A-Liga-Staffeln in die neue Saison

rnFußball

Am Montagabend hat der Fußballkreis Münster zur Videokonferenz geladen. Kreisvorsitzender Norbert Krevert führte die Vereinsvertreter durch die Konferenz und verkündete in Bezug auf die neue Spielzeit einige Neuigkeiten.

Selm

, 22.06.2020, 22:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nachdem Kreischef Norbert Krevert nochmals an die bereits bekannten Regeln erinnerte, berichtete er erstmals von den Neuerungen, auf die sich die Vereine im Kreis Münster in der Spielzeit 2020/21 einstellen müssen. Da es zur kommenden Saison mehr Aufsteiger geben wird und keine Absteiger, werden die Ligen aufgestockt. Dies würde am Beispiel der Kreisliga A bedeuten, dass der Fußballkreis Münster 38 Mannschaften in zwei A-Ligen unterbringen müsste. Dies war der Stand von Montagabend.

Doch Krevert stellte ein neues Konzept vor. Für die Spielzeit 2020/21 wird der Kreis Münster die 38 Mannschaften in drei A-Ligen aufteilen. Somit gibt es eine Staffel mehr. „Wir haben uns für diesem Schritt entschieden, weil mit den bisherigen zwei Staffeln die Vereine 36 Spieltage gehabt hätten. Spielausfälle wären bei diesem Programm undenkbar“, sagte Krevert.

So wird in drei Ligen gespielt. „Die Meister der jeweiligen Ligen werden dann auf einem neutralen Platz eine Aufstiegsrelegation gegeneinander spielen“, erklärte der Vorsitzende. Die ortsansässigen A-Ligisten SV Herbern II, die SG Selm, TuS Ascheberg und Davaria Davensberg werden in der Kreisliga A2 spielen. Sie werden die Südstaffel bilden.

Tendenz geht zu vier statt bisher drei B-Ligen

In der Kreisliga B ist es noch ungewiss, ob es drei oder vier Ligen geben wird. „Da können wir nichts Konkretes sagen. Da warten wir auf den Saisonstart ab. Wenn dieser nach unserem Erachten sehr spät angesetzt wird, dann wird es wohl auf vier B-Ligen hinauslaufen“, sagte Krevert. Der Kreis rechne damit, dass frühestens im September die Saison losgehen kann.

Der Kreispokal wird kurz vor dem Saisonstart normal zu Ende gespielt. Dies gilt auch für den Pokal bei den Frauen. Im Frauenfußball wird sich, was die Ligeneinteilung betrifft, nichts ändern. Die Jugend muss sich noch gedulden. Wann dort wieder gespielt werden darf, konnte am Montagabend niemand sagen.

Grünes Licht für Freundschaftsspiel

Freundschaftsspiele im Herren- und Damenbereich sind ebenfalls wieder erlaubt. „Es dürfen wieder bis zu 30 Leute auf eine Anlage. Dennoch möchten wir, dass sich die Vereine mit der Durchführung von Freundschaftsspielen noch zurückhalten. Wir können noch keine genauen Infos geben, wie Freundschaftsspiele durchsetzbar sein werden“, sagte Krevert.

Weiterhin bleiben die Wechselfristen bestehen. Möchte ein Spieler wechseln, so muss er sich bis zum 30. Juni von seinem bisherigen Verein abgemeldet haben.

Das sind die Staffeln:

Drei A-Ligen gibt es in der kommenden Saison im Fußballkreis Münster. So sollen sie aussehen.

Drei A-Ligen gibt es in der kommenden Saison im Fußballkreis Münster. So sollen sie aussehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt