Kreisliga A: Meistersekt, die zweite - Olfen hat ein Ziel vor den Augen

KREISGEBIET Nach der bisher tollen Rückrunde hat sich der SuS Olfen ein Ziel gesetzt: "Wir wollen noch auf den dritten Tabellenplatz." Doch dazu muss auswärts der VfL Werne besiegt werden. Nordkirchen gastiert im Spitzenspiel bei Ascheberg. Die A-Liga im Überblick.

von Ruhr Nachrichten

, 16.05.2008, 15:46 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ralf Bülskämper, Trainer FC Nordkirchen.

Ralf Bülskämper, Trainer FC Nordkirchen.

VfL Werne - SuS Olfen

Form und Tabellenstand: VfL-Trainer Heiko Schelle hat Respekt vor dem Gegner: „Gegen die Olfener haben wir schon in der Hinrunde (1:3; d. Red.) schlecht ausgesehen.“ Motivation genug für seine Mannschaft, zumal auch die jüngste 0:3-Pleite gegen Kellerkind Stockum noch in den Köpfen steckt. „Das war gar nichts“, betont Schelle, „ich erwarte eine entsprechende Reaktion meiner Mannschaft.“Personalsituation: Bei den Olfenern müssen die Langzeitverletzten Florian Krämer, Matthias Lüdtke und Michael Broz passen. Zudem fehlt Carsten Prott und hinter "Pepe" Klinger steht noch ein Fragezeichen. Florian Behr, Christian Brüse, Tim Godejohann und Sebastian Scholz werden den Kader der "Zweiten" verstärken. Dafür rücken die A-Jugendlichen Marco Schrey, Dennis Böttcher, Justus Radke und Marc Köster wieder hoch.

TuS Ascheberg - FC Nordkirchen

Form und Tabellenstand: Der Knaller des Spieltages findet morgen in Ascheberg statt. Dort trifft der Tabellenzweite aus Nordkirchen auf den Tabellenvierten.„Das sind die Spiele, auf die wir uns freuen“, sagt TuS-Coach Ivo Kolobaric und liefert die Begründung gleich hinterher. „Es gibt nicht viele Mannschaften in dieser Liga, die wirklich Fußball spielen können. Nordkirchen gehört dazu, genauso wie zuletzt Herbern und Seppenrade.“  "Wir haben aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen, die wir begleichen wollen", so FC-Coach Ralf Bülskämper. Genau so ist es, denn der FC verlor in der Hinrunde gegen den TuS deutlich mit 1:4. "Wir wollen auf jeden Fall als Vizemeister in die Sommerpause gehen", gibt Bülskämper für den Rest der Saison vor.Personalsituation: Nicht so rosig wie die Situation in der Tabelle ist die Personalsituation beim FC Nordkirchen. So fallen mit Rene Moltrecht, Michael Nachtigall, Pavel Grondei und wahrscheinlich auch Emil Schwick wichtige Stützen aus. Zudem soll Tobias Höning in der "Zweiten" das Projekt Aufstieg sichern.

SC Capelle - SV Herbern II

Form und Tabellenstand: Nach dem wichtigen Punktgewinn am letzten Spieltag in Seppenrade beträgt der Rückstand auf den sicheren 13. Tabellenplatz noch drei Punkte. Dieser Wert soll gegen den SV Herbern weiter verkürzt werden. "Capelle gegen Herbern ist ja wie ein Derby, da geht es immer richtig zur Sache", weiß Capelles Coach Andreas Koletzki, der zudem noch ehemaliger Herberner Spieler ist, um die schwere der Partie. Herbern ist zwar immer noch Tabellensechster, spielte in den letzten Wochen aber weit unter seinen Möglichkeiten. SVH-Trainer Hartmut Wenzel hat daher an die Ehre seiner Spieler appelliert: „Ich habe den Jungs in dieser Woche noch einmal ins Gewissen geredet und deutlich gemacht, dass wir Gefahr laufen, uns unsere gute Saison kaputtzumachen.“ Den Eindruck der Lustlosigkeit will er auf jeden Fall vermeiden. „Wir spielen noch gegen abstiegsbedrohte Mannschaften und wollen nicht den Eindruck entstehen lassen, irgendwen zu bevorteilen“, unterstreicht Wenzel.Personalsituation: Gewohnt lang ist die Verletztenliste auf Capeller Seite. So fehlen Bastian Ringelkamp, David Mertens, Lothar Steinhoff, Stephan und Christian Töpper, Lars Nolte und Markus Freise. Fragezeichen stehen hinter Andreas Koletzki und Hendrik Jäkle. Gute Kunde dagegen aus Herbern: Goran Kos und Michael Aschoff kehren in den Kader zurück.

Westfalia Wethmar - GW Selm

Form und Tabellenstand: "Ich hoffe, dass der SV Herbern in Capelle keine Nachbarschaftshilfe leistet", so GW-Trainer Egbert Hillmeister. "Denn wenn wir gewinnen und Capelle nicht, dann sind wir gerettet. Da die Westfalia ihre Meisterschaftsspiele ausschließlich auf Asche absolviert, hat Hillmeister seine Jungs unter der Woche eine Übungseinheit auf dieser angeordnet.Personalsituation: Dominik Niess, Martin Rietmann und Michel Kemmann werden in Wethmar nicht mitwirken können.

PSV Bork - Fortuna Seppenrade

Form und Tabellenstand: Nach der in aller letzter Sekunde versauten Meisterfeier am letzten Spieltag brennen die Fortunen darauf den Titel in Bork perfekt zu machen. "Doch einfach wird das nicht", warnt Trainer Marco Habicht, "an guten Tagen können die jeden schlagen." Das weiß auch PSV Coach-Jens Kalpein: "Wenn wir das abrufen, was wir vom Potential her können, dann ist was drin.Personalsituation: Auf Borker Seite fehlen Björn Seeliger, Sabri Kaya, Dirk Althoff, Thilo Schürmann und Patrick Baümer. Auf der Gegenseite müssen Lars Tillmetz und Stefan Hellermann passen. Zudem werden Rene Ruländer, Fabian Mayr, Werner Löbbert und Christian Möller an die "Zweite"abgegeben.

BV Selm - SV Stockum

Form und Tabellenstand: Nach der Niederlage gegen den FC Nordkirchen wollen die Selmer gegen Stockum wieder auf die Erfolgsspur zurück. So sieht es auch BV-Trainer Frank Bidar: "Wir haben nichts zu verschenken, denn wir wollen am Ende der Saison zumindest auf Platz vier stehen."Personalsituation: Mit Sebastian Richter, Dennis Bawej und Christian Prasse kehren wichtige Leute zurück in den Kader. Dafür fallen Feyzullah Kaya und Silvio Meyer.

U. Lüdinghausen II - SV Südkirchen II Form und Tabellenstand: Der bereits abgestiegene SV Südkirchen möchte sich noch mit Anstand aus der Kreisliga A verabschieden. "Wir wollen an die Leistung im letzten Spiel gegen Bork anknüpfen", gibt SVS-Trainer Christian Nölken vor.Personalsituation: Definitiv fehlen werden Sven Klug, Sebastian Nölken, Sebastian Puppendahl, Mario und Bäumer.

Lesen Sie jetzt