Kreisliga A: SV Stockum will nach oben

STOCKUM Nach zwei erfolgslosen Jahren will der Fußball-Kreisligist SV Stockum wieder angreifen. Mit neun Neuzugängen und dem - bis auf wenige Ausnahmen - gleich gebliebenen Kader der vergangenen Saison, sollen Abstiegsängste der Vergangenheit angehören.

von Von Dominik Gumprich

, 15.07.2008, 17:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trainer Kurt Gumprich war ein Glücksgriff für den SV Stockum.

Trainer Kurt Gumprich war ein Glücksgriff für den SV Stockum.

Nun fiel der Startschuss zur neuen Saison 2008/2009. Zum Trainingsauftakt waren auch schon die Neuzugänge anwesend.

Nun fiel der Startschuss zur neuen Saison 2008/2009. Zum Trainingsauftakt waren auch schon die Neuzugänge anwesend.

Das Team: Das Grundgerüst bleibt beim SVS erhalten. Die Neuzugänge sollen den Kader unterstützen und die Löcher der Abgänge füllen. David Stammer, Andreas Weber, Daniel Huppert und Tim Zurstraßen verließen die Stockumer zum Saisonende.

Rolf Bock, Sportlicher Leiter, sieht das Team auf einem guten Weg: "Wir sind auf allen Positionen gut besetzt." Gerade aus dem gut aufgestellten Mittelfeld sollen die Impulse kommen. Mit Max Wiesniewski haben die Stockumer dort einen Mann, der ein Spiel alleine entscheiden kann.

Der Trainer: Kurt Gumprich übernahm die Mannschaft im März. Unter ihm zeigte die Truppe, wozu sie im Stande ist und holte die nötigen Punkte im Abstiegskampf. Gumprich hatte damals auch für die B-Liga unterschrieben.

Platzierung im Vorjahr : 14. Platz, 46:60 Tore, 28 Punkte.

Saisonziel : Für die kommenden 30 Kreisliga Partien haben sich die Stockumer einiges vorgenommen. "Wir wollen keine Wackeleien wie in den zwei vergangenen zwei Jahren. In den letzten Partien haben wir gezeigt, dass wir unter die ersten fünf bis sechs in der Tabelle gehören", gibt Rolf Bock damit auch die Zielsetzung für 2008/2009 vor.

"Erst einmal wollen wir natürlich in die gesicherte Zone und dann sehen wir weiter", ergänzt der Sportliche Leiter. Wichtig dafür: "Wir müssen hinten besser stehen und öfter zu Null spielen", so Bock.

RN-Prognose : Mit Kurt Gumprich haben die Stockumer einen Glücksgriff getätigt. Dank ihm träumen sie schon wieder von höherem. Ob es am Ende für Platz sechs oder sogar fünf reicht, bleibt abzuwarten. Doch eine "Zitterpartie" wie in den letzten Jahren wird es nicht mehr geben. Das gesicherte Mittelfeld ist auf jeden Fall drin.

Lesen Sie jetzt