Laufen: Jücker-Deifuß und Hagemann vorn

NORDKIRCHEN Zum wiederholten Male trugen die Leichtathleten des FC Nordkirchen ihre Vereinsmeisterschaften über 10 km im Rahmen des Westerwinkelwaldlaufs in Herbern aus.

von Ruhr Nachrichten

, 06.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Laufen: Jücker-Deifuß und Hagemann vorn

Die alten und neuen Vereinsmeister des FC Nordkirchen über 10 km: Christine Jücker-Deifuß und Josef Hagemann.

35 Starter aus der Schlossgemeinde im Dress des FCN unter den rund 1000 Teilnehmern dokumentieren die ungebrochene Beliebtheit des regionalen Lauf-Klassikers, der seit dem Vorjahr wieder auf seinem angestammten Termin am ersten November-Samstag stattfindet. Ihren Vorjahreserfolg wiederholen konnten Christine Jücker-Deifuß und Josef Hagemann als alte und neue Vereinsmeister über 10 km.

Allerdings musste Hagemann sich mehr anstrengen als ihm lieb war, denn erst zwei Kilometer vor dem Ziel konnte er sich entscheidend von seinem Konkurrenten Holger Deifuß absetzen, der ihn bis dahin mächtig unter Druck gesetzt hatte. Die 5-km-Marke hatten beide noch einträchtig mit einer Durchgangszeit von 18:37 Minuten passiert und sich auf den folgenden Kilometern durch gegenseitige Tempoarbeit unterstützt.

Kurz bevor sie den 8-km-Punkt passierten, setzte Josef Hagemann in seinem 44. Saison-Rennen (!) die entscheidende Attacke. Mit einem starken Finish distanzierte der in der Altersklasse M55 startende Hagemann nicht nur seinen jüngeren Vereinskollegen, sondern er lief auch noch bis auf den fünften Rang im Gesamteinlauf vor. Die Folge: der unangefochtene Altersklassensieg mit neuer Saisonbestzeit von 37:22 Minuten.

Saisonbestleistung reicht zu Gesamtrang neun

Auch Holger Deifuß krönte seine starke Leistung mit der neuen Saisonbestleistung von 37:46 Minuten, mit der er als Gesamt-Neunter und Dritter der M35 ebenfalls den Sprung unter die Top Ten des rund 250 Teilnehmer starken Feldes schaffte. Auf Rang 14 folgte Norbert Hostermann, der in dieser Saison schon deutlich schneller als 38:48 Minuten unterwegs war.

Über eine neue persönliche Bestzeit freute sich Hans-Jürgen Klein, der in 39:45 erstmals die begehrte 40-Minuten-Marke unterbot und als Zweiter der M50 ebenfalls den Sprung auf das Siegerpodest schaffte.

Lesen Sie jetzt