Lützow-Nachwuchs steht ganz oben

Reitsport

In der vergangenen Woche beim Kreis-Jugendturnier Coesfeld in Appelhülsen hatte es für die Reiter des RV Lützow zu einem zweiten Rang gereicht. Am Sonntag sprangen die jungen Lützow-Reiter beim Turnier des Altkreises Lüdinghausen in Seppenrade allerdings ganz nach oben auf das Podest, und das nicht nur mit der Mannschaft.

VINNUM

16.03.2015, 17:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die erfolgreiche Nachwuchs-Mannschaft des RV Lützow mit ihrem Trainer Michael Potthink (v.l.): Katharina Grunenberg, Luisa Sophie Welsch, Liv Johanna Schmidt und Joana Rohe.

Die erfolgreiche Nachwuchs-Mannschaft des RV Lützow mit ihrem Trainer Michael Potthink (v.l.): Katharina Grunenberg, Luisa Sophie Welsch, Liv Johanna Schmidt und Joana Rohe.

Die Grundlage für den Erfolg im Mannschaftswettbewerb haben Luisa Sophie Welsch, Liv Johanna Schmidt, Katharina Grunenberg und Joana Rohe bereits in der A-Dressur am Samstag gelegt. Mit 16 Punkten war Luisa Sophie Welsch zweitbeste Starterin im Feld. Auch Katharina Grunenberg und Liv Johanna Schmidt platzierten sich in dieser Disziplin. "Da haben wir ein gutes Gesamtbild gezeigt", lobte Esther Lobeck, Vorstandsmitglied des RV und Begleiterin der Mannschaft, ihre Schützlinge.

Die zweite Mannschaft Lützows lag nach der Dressur und dem Vormustern sogar noch auf dem fünften Rang und rundete das Lützow-Ergebnis am Samstag ab. Marie Füntmann, Lisa Rademacher, Carlos Diemers und Jule Lechtenfeld gingen in dieser Equipe an den Start.

Seppenrade rutscht ab

Im Springen kamen allerdings nur zwei Reiter der zweiten Mannschaft in die Wertung, weshalb das Team auf Rang zehn abrutschte. Die Reiterinnen der ersten Auswahl hatten hingegen den Vorteil als Letzte in den Spring-Parcours zu dürfen und die Ergebnisse der Konkurrenz zu kennen. Vor allem der RV Seppenrade war den Lützowern nach dem ersten Tag noch auf den Fersen. Am Sonntag im Sprung-Viereck leistete sich Seppenrade aber zu viele Abwürfe und fiel am Ende auf den dritten Rang hinter den RV St. Georg Werne zurück.

Katharina Grunenberg legte auf Cotila als erste Lützow-Starterin einen Null-Fehler-Ritt vor. Liv Johanna Schmidt und ihr Pferd Cameron erlaubten sich als zweites Paar dann zwar einen Abwurf und vier Strafpunkte, als Luisa Sophie Welsch auf Fady Maalouf dann aber einen weiteren fehlerfreien Ritt zeigte und nur einen Strafpunkt wegen Zeitüberschreitung erhielt, war klar, dass Lützow der Sieg nicht mehr zu nehmen war. Auch Joana Rohe auf Revuelied kassierte zum Abschluss nur zwei Strafpunkte.

Rohe bekam zum Abschluss des Turniers auch noch einen Wanderpokal als erfolgreichste Reiterin des gesamten Turnier-Wochenendes. Zusätzlich zum Mannschaftssieg, wurde Rohe nämlich auf Figo noch Zweite und auf Raica Dritte der L-Dressur. Auf dem Treppchen stand Rohe gemeinsam mit Jule Lechtenfeld, ebenfalls vom RV Lützow. Lechtenfeld gewann auf Ambassador mit 6,9 Punkten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt